StartseiteAktuellesNachrichtenLeuphana Univerität Lüneburg treibt Internationalisierung voran: Neuer Kooperationspartner in der Karibik

Leuphana Univerität Lüneburg treibt Internationalisierung voran: Neuer Kooperationspartner in der Karibik

Internationalisierung Deutschlands, Bi-/Multilaterales

Die Leuphana Universität Lüneburg hat einen Kooperationsvertrag mit der University of the West Indies (UWI) geschlossen. Die Vereinbarung betrifft die Zusammenarbeit auf dem Gebiet des internationalen Wirtschaftsrechts und eröffnet Studierenden der Lüneburger Universität die Möglichkeit, einen Teil ihres Studiums an einer Top-Universität in der Karibik zu absolvieren.

Neben der University of Glasgow sei die University of the West Indies zweiter starker Kooperationspartner für den Masterstudiengang International Economic Law an der Leuphana Universität Lüneburg, so Studiengangsleiter und Leuphana-Vizepräsident Prof. Dr. Jörg Philipp Terhechte. Er hatte die Kooperation mit der UWI während eines Forschungsaufenthalts vor zwei Jahren angebahnt. Die Zusammenarbeit mit Universitäten, die zu den besten der Welt gehören, biete den Lüneburger Studierenden exzellente Qualifikationsmöglichkeiten. Sie lernten nicht nur wichtige Grundlagen des Internationalen Wirtschaftsrechts, sondern zusätzlich Besonderheiten wesentlicher internationaler Rechtssysteme kennen, sagte der Jura-Professor weiter. Studierende der University of the West Indies werden im Gegenzug Kurse an der Leuphana besuchen und sich mit dem europäischen Rechtssystem vertraut machen.

DIe University of the West Indies ist eine der bedeutendsten Universitäten im karibischen und lateinamerikanischen Raum. Sie gehört laut dem Times Higher Education Ranking zu den besten 5 % der Universitäten weltweit. Sie hat drei Hauptstandorte, einen in Jamaika, einen in Trinidad und Tobago sowie einen in Barbados. Fast 50.000 Studierende sind in den 800 angebotenen Studiengängen und Zertifikatskursen eingeschrieben. Die UWI wird von 16 karibischen Staaten gemeinsam finanziert. 18 Präsidenten und Premierminister der Karibikstaaten haben an der Universität studiert. Sie ist damit eine Kaderschmiede für die Karibik.

Der Studiengang International Economic Law ist ein sogenanntes Double-Degree-Programm, bei dem die Studierenden zwei Semester in Lüneburg und dann zwei Semester im Ausland studieren. Sie erwerben sowohl an der Leuphana als auch bei der Partneruniversität den international anerkannten juristischen Master-Abschluss LL.M. "Eine wirklich attraktive Qualifikationsmöglichkeit für anspruchsvolle Juristen, die sich auf internationales Wirtschaftsrecht spezialisieren wollen", so Prof. Terhechte.

Quelle: Leuphana Universität Lüneburg via IDW Nachrichten Redaktion: von Mirjam Buse, VDI Technologiezentrum GmbH Länder / Organisationen: sonstige Länder Themen: Bildung und Hochschulen Ethik, Recht, Gesellschaft

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger