StartseiteAktuellesNachrichtenMake our planet great again: 154 neue Stipendiatinnen und Stipendiaten

Make our planet great again: 154 neue Stipendiatinnen und Stipendiaten

Berichterstattung weltweit

Wie die französische Internationalisierungsagentur Campus France mitteilte, wurden in einer Sonderausschreibung des Förderprogramms für Klima-, Energie- und Erdsystemwissenschaften „Make our planet great again“ 154 Studierende, Promovierende und Postdocs ausgewählt. Sie werden im September je nach Programmlinie bis zu drei Jahre nach Frankreich kommen.

Unter dem Slogan „Make our planet great again“ lud der französische Staatspräsident Emmanuel Macron am 1. Juni 2017 ausländische Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Klima-, Energie- und Erdsystemwissenschaften ein, nach Frankreich zu kommen. Zu Beginn des Jahres 2018 wurde das Programm um eine Sonderausschreibung für Studierende, Promovierende und Postdocs ergänzt.

Über 2.000 Bewerbungen aus 48 Ländern gingen ein, die Mehrheit für eine Promotionsfinanzierung (55 Prozent), gefolgt von Masterprogramm-Bewerbungen (25 Prozent) sowie Kurz- (18 Prozent) und Postdoc-Aufenthalte (zwei Prozent). Die internationale Jury hat die 154 erfolgreichen Kandidatinnen und Kandidaten anschließend wie folgt ausgewählt: 44 Prozent für einen Kurzaufenthalt von einem bis sechs Monate, 31 Prozent für ein ein- bis zweijähriges Masterprogramm, 15 Prozent für eine Promotion (Förderung drei Jahre) und zehn Prozent für einen zweijährigen Postdoc-Aufenthalt. Mit 20 Programmteilnehmerinnen und -teilnehmer sind die USA als einzelnes Land am stärksten repräsentiert. Insgesamt stammen die meisten Personen jedoch aus Europa (26 Prozent). Aus Deutschland wurden insgesamt fünf Kandidatinnen und Kandidaten ausgewählt. 58 Prozent der 154 Personen sind Männer, 42 Prozent Frauen. Campus France hat für alle Programmlinien Listen mit Namen und Gasteinrichtung veröffentlicht.

Die Ausschreibung mit einem Förderzeitraum von 2018 bis 2020 wird mit 3,8 Millionen Euro durch das Ministerium für Europa und auswärtige Angelegenheiten MEAE (Ministère de l’Europe et des affaires étrangères) sowie das Ministerium für Hochschulbildung, Forschung und Innovation MESRI (Ministère de l’enseignement supérieur, de la recherche et de l’innovation) gesondert finanziert. Die empfangenden Gasthochschulen und -Forschungseinrichtungen kofinanzieren die Aufenthalte teilweise. In den beiden ersten Ausschreibungsrunden im Sommer 2017 und Frühjahr 2018 wurden 37 erfahrene Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler (mindestens vier Jahre Postdoc-Erfahrung) sowie acht Doktoranden ausgewählt. Davon kommen 13 erfahrene Forscherinnen und Forscher nach Deutschland, das sich der französischen Initiative im September 2017 mit einer eigenen Ausschreibung angeschlossen hatte. Der Förderzeitraum beträgt hier drei bis fünf Jahre. Diese Ausschreibung wird von französischer Seite fortgesetzt, die nächsten Ergebnisse werden im Dezember 2018 erwartet.

Zum Nachlesen

Quelle: Campus France Redaktion: von Kathleen Schlütter, Deutsch-Französische Hochschule Länder / Organisationen: Frankreich Global Themen: Umwelt u. Nachhaltigkeit Förderung Fachkräfte

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger