StartseiteAktuellesNachrichtenMax-Plank-Institut für Intelligente Systeme und Carnegie Mellon Universität initiieren gemeinsames Doktorandenprogramm

Max-Plank-Institut für Intelligente Systeme und Carnegie Mellon Universität initiieren gemeinsames Doktorandenprogramm

Internationalisierung Deutschlands, Bi-/Multilaterales

Das Max-Plank-Institut für Intelligente Systeme (MPI-IS ) ruft zusammen mit der Carnegie Mellon Universität (CMU) in Pittsburgh, USA, ein gemeinsames Programm zur Doktorandenausbildung ins Leben. Ziel wird ab Frühjahr 2018 sein, die engen Beziehungen dieser beiden wissenschaftlichen Einrichtungen noch weiter zu vertiefen.

Nur wenige Monate nach Unterzeichnung einer Absichtserklärung des Max-Plank-Instituts für Intelligente Systeme und der Carnegie Mellon Universität (CMU) in Pittsburgh nimmt das gemeinsame Programm zur Doktorandenausbildung dieser beiden wissenschaftlichen Einrichtungen Gestalt an. Ab Frühjahr 2018 können einige vielversprechende Nachwuchswissenschaftler, die sich für Robotik interessieren, von dieser Kooperation profitieren. Die aufgenommenen Studierenden erhalten eine Ausbildung in Robotik an der CMU – einer der weltweit angesehensten Universitäten auf diesem Gebiet. Dort werden sie die ersten eineinhalb bis zwei Jahre verbringen und anschließend weitere zwei Jahre am MPI-IS forschen. An der CMU werden die Studierenden von einem Professor betreut und am MPI von einem Direktor oder Gruppenleiter. Bei erfolgreichem Abschluss erhalten die Doktoranden ihren Titel von der CMU.

Es besteht schon seit längerem eine enge Kooperation zwischen dem Max-Plank-Institut für Intelligente Systeme und der Carnegie Mellon Universität, da Dr. Metin Sitti, der die Partnerschaft ins Leben rief, sowohl Direktor am MPI-IS als auch Professor für Maschinenbau an der CMU ist.

Quelle: Max-Planck-Institut für Intelligente Systeme / IDW Nachrichten Redaktion: Länder / Organisationen: USA Themen: Bildung und Hochschulen

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger