StartseiteAktuellesNachrichtenMedizintechnik aus Deutschland: IVAM mit Gemeinschaftsstand auf der HOSPITALAR in São Paulo

Medizintechnik aus Deutschland: IVAM mit Gemeinschaftsstand auf der HOSPITALAR in São Paulo

Vom 19.-22. Mai 2015 findet in São Paulo die internationale Medizintechnik-Messe HOSPITALAR statt. Der IVAM Fachverband für Mikrotechnik ist dort erstmals mit einem Gemeinschaftsstand vertreten. Dieser befindet sich in direkter Nachbarschaft zu einem neuen, konzentrierten Bereich für Komponentenhersteller, der inhaltlich der etablierten Medizintechnik-Zuliefermesse COMPAMED in Düsseldorf entspricht.

Auf dem IVAM-Produktmarkt auf der HOSPITALAR im Expo Center Norte, Green Hall, Stand H1 93, 95, 97 werden Materialien und Komponenten für Medizinprodukte sowie komplette Systeme für die Point-of-Care-Diagnostik präsentiert.

Die EZM Edelstahlzieherei Mark GmbH ist ein internationaler Anbieter von medizinischen Halbzeugen. Die Werkstoffpalette ist umfangreich und auf die hohen qualitativen Ansprüche für die Medizintechnik ausgelegt. Zu den lieferbaren Werkstoffen gehören Edelstähle, Titanlegierungen, Reintitan und Sonderwerkstoffe. Das Unternehmen bietet Drähte, Stäbe, Profile, Flachmaterial, Bänder, Bleche und Platten an. Neben der auftragsbezogenen Fertigung kann der Kunde zusätzlich auf Lagermaterial zurückgreifen.

Das Fraunhofer-Institut für Elektronische Nanosysteme ENAS entwickelt sogenannte „Smart Integrated Systems“, die Elektronikkomponenten mit Nano- und Mikrosensoren sowie -aktoren, Energiequellen und Kommunikationseinheiten vereinen. Auf der Messe zeigt das Fraunhofer ENAS Entwicklungsbeispiele für drahtlose Energieübertragung. Außerdem werden Forschungsergebnisse aus dem europäisch-brasilianischen Projekt PodiTrodi vorgestellt. In diesem Projekt wurde eine voll integrierte mikrofluidische Plattform entwickelt, die basierend auf einer parallelen Analyse von Protein und Nukleinsäure zur Vor-Ort-Diagnose von Tropenkrankheiten eingesetzt wird.

Das Fraunhofer-Institut für Siliziumtechnologie ISIT zeigt auf der HOSPITALAR eine Biochip-Plattform für die Point-of-Care-Diagnostik. Das Institut erforscht und fertigt Bauelemente und Systeme der Mikroelektronik und der Mikrosystemtechnik. Die Abteilung Biotechnische Mikrosysteme entwickelt mobile Systeme zur Multiparameteranalyse für die Point-of-Care-Diagnostik. Automatisierte Analysen von 2-µl-Blutproben laufen in einer mikrofluidischen Einwegkartusche innerhalb von 15 Minuten ab und realisieren verschiedene immunologische Tests.

Zapp Precision Metals GmbH, MEDICAL ALLOYS, produziert metallische Halbzeuge. Die Stärke des Unternehmens ist die Fertigung von dünnen CoCr-Stäben und -Drähten, die für kritische Anwendungen wie Wirbelsäulenimplantate und als Dentaldrähte genutzt werden. Eine weitere Kernkompetenz sind Drähte und Stäbe aus rostfreiem Stahl und Titan, z.B. zur Herstellung von Implantat-Schrauben und -Drehteilen. Engste Toleranzen, beste Geradheit und optimale Rundheit werden kombiniert mit einer exzellenten Oberfläche.

Auf dem Vortragsforum der Messe organisiert IVAM zudem in Zusammenarbeit mit NRW.International eine Session zum Thema „German Hightech for Medical Devices“, bei der deutsche Medizintechnikfirmen und -institute, darunter z.B. die iX-factory GmbH, die LIMO Lissotschenko Mikrooptik GmbH oder das Fraunhofer ENAS, ihre Produkte und Technologien vorstellen werden.

Brasilien gehört zu den aufstrebenden BRICS-Staaten mit starkem Wirtschaftswachstum und zunehmendem Wohlstand. Steigende Löhne und eine steigende Bereitschaft, Geld für die private Gesundheitsvorsorge auszugeben, machen den Gesundheitssektor zur Wachstumsbranche. Der Import von Medizinprodukten ist in den vergangenen Jahren bis zu 30% jährlich gestiegen und wird zum Beispiel im Bundesstaat São Paulo durch die Aussetzung der Einfuhrsteuer für Medizintechnikprodukte staatlich unterstützt. In Zukunft werden solche Handelshemmnisse im Zuge von Freihandelsabkommen, wie das aktuell von der EU und Südamerika verhandelte Abkommen Mercosul, gänzlich entfallen.

Diese Entwicklungen haben auch zu einer wachsenden Zahl internationaler Aussteller und internationaler Besucher auf der HOSPITALAR geführt. 2015 werden auf der wichtigsten und größten Medizintechnik-Messe Lateinamerikas 1.250 internationale Aussteller erwartet. 2014 hatte die Messe 91.000 Besucher aus 63 Ländern.

Quelle: IVAM Fachverband für Mikrotechnik / IDW Nachrichten Redaktion: von DLR PT Länder / Organisationen: Brasilien Themen: Engineering und Produktion Lebenswissenschaften Wirtschaft, Märkte

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger