StartseiteAktuellesNachrichtenMinerva-Bericht „EU-Japan Cluster & Region Cooperation“ veröffentlicht

Minerva-Bericht „EU-Japan Cluster & Region Cooperation“ veröffentlicht

Berichterstattung weltweit

Der von Réka Lóczi verfasste Bericht „EU-Japan Cluster & Region Cooperation“, das Ergebnis einer Forschung im Rahmen des Minerva-Stipendienprogramms am EU-Japan Centre for Industrial Cooperation, zielt darauf ab, eine Analyse der Praktiken, Erfolge und Herausforderungen der bestehenden EU-Japan Region & Cluster Kooperationen – Region-zu-Region, Cluster-zu-Cluster und Region-zu-Cluster – zu liefern und die Vorteile für KMU zu untersuchen, die an Schemata der EU-Japan Region & Cluster Kooperation teilnehmen.

Der Schwerpunkt des Berichts liegt auf der Zusammenarbeit in regionalen Innovations- und Unternehmensnetzwerken. Im Bericht werden dem EU-Japan Centre gleichzeitig praktische Tipps zur Verbesserung dieser Art der Zusammenarbeit gegeben. Die Untersuchung befasst sich mit dem aktuellen Stand der Kooperation zwischen Regionen und Clustern, wie er sich aus der Umfrage und den Interviews mit Interessenvertretern aus der EU und Japan aus einer Vielzahl von Branchen ergibt.

Die wichtigsten Ergebnisse des Berichts lauten:

  • Die Zusammenarbeit zwischen der EU und Japan zwischen Regionen und Clustern, an der KMU beteiligt sind, erfolgt meist in Form einer Zusammenarbeit von Region zu Region, von Cluster zu Cluster und von Region zu Cluster.
  • Alle Fallstudien kommen zu positiven Ergebnissen gegenüber ihren Kooperationsprogrammen mit ihrem EU- oder japanischen Pendant.
  • Die Herausforderungen, die sowohl von den japanischen als auch von den EU-Befragten am häufigsten genannt werden, sind mangelnde Finanzierung, kulturelle Unterschiede und eine Sprachbarriere.
  • Vorteile für KMU, wie sie von den japanischen und EU-Befragten am häufigsten genannt werden, sind ihre Entwicklung und ihre zunehmenden Möglichkeiten zur Internationalisierung.

Allgemeine Empfehlungen für das EU-Japan Centre zur Verbesserung dieser Arten der Zusammenarbeit zwischen Regionen und Clustern bestünden darin, sich auf die Schaffung von Partnerschaftsmöglichkeiten durch die Organisation von Veranstaltungen, einer Online-Plattform usw. zu konzentrieren und gleichzeitig das Angebot an logistischer Unterstützung und Marktinformationen für besonders japanische Interessengruppen zu verbessern und Schulungsprogramme anzubieten, um die japanischen Gegenüber einem breiteren Spektrum von Teilnehmenden aus EU-Akteuren besser zu verstehen.

Zum Nachlesen

Quelle: Clusterplattform Deutschland Redaktion: von Mirjam Buse, VDI Technologiezentrum GmbH Länder / Organisationen: Japan EU Themen: Netzwerke Wirtschaft, Märkte

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger