StartseiteAktuellesNachrichtenNeu in Mainz: International Master in Sociolinguistics and Multilingualism

Neu in Mainz: International Master in Sociolinguistics and Multilingualism

Joint Degree Studienkonzept mit Masterabschluss der Vytautas Magnus Universität Kaunas in Litauen und der Johannes Gutenberg-Universität.

    Die Gesellschaft und unser gesamtes Leben werden stetig globaler. Durch schnelle Kommunikationswege, internationale Vernetzungen, aber auch durch Emigration, Immigration und internationale Berufspendler verwischen nationale und kulturelle Grenzen. Transmobilität und der interkulturelle Austausch sind unabdingbare Forderungen für nationale sowie internationale Unternehmen und Institutionen. Aus der wachsenden Migration und globalen Vernetzung resultiert eine Mehrsprachigkeit, die immer mehr an Bedeutung gewinnt – und mit ihr gegenseitiges Verständnis, Toleranz, Mobilität und Flexibilität

    Das neue internationale Masterstudium Sociolinguistics and Multilingualism, das ab dem Wintersemester 2013/14 beginnt, setzt genau bei dieser Mehrsprachigkeit und Internationalisierung an. Es beruht auf dem Joint Degree Studienkonzept, welches in Deutschland noch nicht weit verbreitet, international jedoch hoch angesehen ist. Studierende erhalten einen internationalen Masterabschluss von zwei Universitäten: der Vytautas Magnus Universität Kaunas in Litauen, an der die Studierenden das erste Semester verbringen, und der Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU), an der das zweite Semester des viersemestrigen Studiengangs absolviert wird. Des Weiteren werden Studierende ihr drittes Semester wahlweise an der Universität des Kooperationspartners Tartu (Estland) oder Stockholm (Schweden) verbringen. Im vierten Semester studieren die Teilnehmer dann an der Heimat-Uni des Betreuers; zum großen Teil wird das in Kaunas oder Mainz sein, auf Antrag sind aber auch Tartu oder Stockholm möglich.

    Der Fokus des Studienprogramms liegt darauf, ein neues Verständnis von Multilingualismus und Soziolinguistik am Beispiel der nordischen und baltischen Länder zu vermitteln. Thematiken wie sprachliche Variation, Nationalsprachen im Vergleich zu Minderheiten- und Migrantensprachen, das Verhältnis zwischen Individuum, Gruppe, Nation und Gesellschaft und die daraus resultierende Beziehung von Sprachgebrauch und gesellschaftlicher Struktur prägen das Studium. Die vielfältige und dynamische europäische Sprachlandschaft mit immer mehr multilingualen Sprechern steht dabei im Zentrum der Forschung.

    Durch die zwei Auslandssemester sammeln die Studenten interkulturelle Kompetenzen und Erfahrungen und erhalten außerdem Fremdsprachenkompetenzen in weniger verbreiteten Sprachen wie Litauisch und Estnisch. Studierende erfahren durch das Studium ihre eigene Mehrsprachigkeit und erhalten internationale Mobilität, die sie während und nach dem Studium prägt und auf die internationale und multilinguale Arbeitswelt sehr gut vorbereitet.

    Weitere Informationen zum Studium sind auf http://www.sneb.uni-mainz.de/somu/ und http://somu.vdu.lt/ zu finden.

    Kontakt

    Univ.-Prof. Dr. Anneli Sarhimaa
    Northern European and Baltic Languages and Cultures (SNEB)
    Department of English and Linguistics
    Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU)
    D 55099 Mainz
    Tel. +49 6131 39-23081 oder 39-23080
    Fax +49 6131 39-23973
    E-Mail: sarhimaa(at)uni-mainz.de

    Quelle: IDW / Johannes Gutenberg-Universität Mainz Redaktion: von DLR PT Länder / Organisationen: Litauen Themen: Bildung und Hochschulen

    Eine Initiative vom

    Projektträger