StartseiteAktuellesNachrichtenNeue Auslandssektion "Marine Sciences" des Gießener Graduiertenzentrums Lebenswissenschaften (GGL)

Neue Auslandssektion "Marine Sciences" des Gießener Graduiertenzentrums Lebenswissenschaften (GGL)

Feierliche Gründung am 14. Mai 2013 – 50 Jahre wissenschaftliche Kooperation zwischen der Justus-Liebig-Universität Gießen und Partnern in Kolumbien

    Bereits seit 50 Jahren arbeiten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Justus-Liebig-Universität Gießen (JLU) mit Kolleginnen und Kollegen in Kolumbien zusammen. Ein großer Erfolg dieser Kooperation war die Gründung des deutsch-kolumbianischen DAAD-Exzellenzzentrums für Meeresforschung „CEMarin“ (Center of Excellence in Marine Sciences) in Santa Marta, Kolumbien, im Jahr 2010. Ein Jahr später wurde ein neues, breit aufgestelltes Kooperationsabkommen zwischen der JLU und der kolumbianischen Universidad de Antioquia in Medellín unterzeichnet. Nun wird zur Verankerung der gemeinsamen internationalen Doktorandenausbildung an der JLU die erste Auslandssektion an das Gießener Graduiertenzentrum Lebenswissenschaften (GGL) assoziiert. Zur feierlichen Gründung der GGL-Sektion „Marine Sciences“ am Dienstag, 14. Mai 2013, ab 16 Uhr sind Vertreterinnen und Vertreter der Medien herzlich eingeladen (Neues Tierhaus, Heinrich-Buff-Ring 29, 35392 Gießen). Gleichzeitig wird die 50-jährige wissenschaftliche Kooperation zwischen der JLU und kolumbianischen Partnern gefeiert.

    „Mit der Gründung von assoziierten Auslandssektionen wird an der JLU ein institutioneller Rahmen für die gemeinsame Graduiertenausbildung der JLU mit internationalen Partnern in den Lebenswissenschaften geschaffen“, so JLU-Präsident Prof. Dr. Joybrato Mukherjee. Von herausragender strategischer Bedeutung ist dabei die Kooperation mit Partnern in Kolumbien, insbesondere durch die Zusammenarbeit im deutsch-kolumbianischen Exzellenzzentrum CEMarin.

    Bei der Feierstunde zur Gründung der Auslandssektion werden Prof. Dr. Bernd Werding (Institut für Allgemeine und Spezielle Zoologie der JLU) und Prof. Dr. Juan Sanchez (Laboratorio de Biologia Molecular Marina, Universidad de los Andes, Bogotá) Festvorträge halten. Anschließend wird das Forschungsprofil der neuen GGL-Auslandssektion vorgestellt und die Meeresaquarien können bei einer Führung besichtigt werden. Zur Gründung dieser assoziierten Sektion werden auch kolumbianische Gäste der JLU anwesend sein.

    Das GGL vereint junge Forscherinnen und Forscher aus 32 Nationen, darunter Deutschland, Russland, Polen, Pakistan, China, Indien, Indonesien, Uganda, Brasilien und Kolumbien. Sie promovieren derzeit in Human- Zahn- und Tiermedizin, Biologie, Chemie, Agrar-, Umwelt- und Ernährungswissenschaften, Psychologie oder Sportwissenschaften.

    Termin:

    Dienstag, 14. Mai 2013, 16 Uhr
    Ort: Neues Tierhaus, Heinrich-Buff-Ring 29, 35392 Gießen

    Kontakt:

    Prof. Dr. Thomas Wilke
    Spezielle Zoologie und Biodiversitätsforschung
    Heinrich-Buff-Ring 26-32 (IFZ), 35392 Gießen
    Telefon: 0641 99-35720

    Quelle: IDW Nachrichten / Justus-Liebig-Universität Gießen Redaktion: von DLR PT Länder / Organisationen: Kolumbien Themen: Lebenswissenschaften Bildung und Hochschulen

    Weitere Informationen

    Eine Initiative vom

    Projektträger