StartseiteAktuellesNachrichtenNeue Bioökonomieinitiative in Finnland zur Unterstützung von KMU

Neue Bioökonomieinitiative in Finnland zur Unterstützung von KMU

Der Fokus liegt auf der Entwicklung neuer Unternehmen aus dem Management der biologischen Informationen.

Die Bioökonomie wächst in einem nie dagewesenen Tempo und die Nachfrage nach neuen Dienstleistungen und effizienteren Werkzeugen zur Ankurbelung des Geschäfts in dieser Branche wird immer größer. Deshalb erweist sich das Management von biologischen Informationen als wesentlich, um der Nachfrage nachzukommen und neue Konzepte vorzulegen. Anhand der neuesten Zahlen zeigt sich, dass der globale Markt für Bioinformatik mehr als 4,5 Milliarden EUR im nächsten Jahr erreichen wird. Um dieser Nachfrage nachzukommen, hat Tekes, die finnische Förderagentur für Technologie und Innovation, ein Konzept für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) entwickelt. Der Fokus liegt auf der Entwicklung neuer Unternehmen aus dem Management der biologischen Informationen.

Das Programm "Solutions for Biological Information" (BioIT) wird mit 10 Mio. EUR (davon EUR 6,5 Mio. von Tekes) gefördert. Die restlichen Fördermittel stammen von relevanten Unternehmen aus der Branche. Die Projektdauer beträgt 2 Jahre. Es wird strategische Schwerpunkte unterstützen, etwa die Förderung von Wachstum und Internationalisierung von KMU durch Kombination der Entwicklung von digitalen und Service-Lösungen mit der Vitalität der thematischen Bereiche der Zusammenarbeit Gesundheit, wissensbasierte Bio-Ökonomie (KBBE) und Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT).

Es soll auch neue wertschöpfende Netzwerke und Kooperationen zwischen Biotechnologie-IKT-Akteuren aufbauen. Der Schlüssel wird die Nutzung des Wissens und der Erfahrungen von Experten wie Biologen, Genetikern und Umweltwissenschaftlern in Kombination mit IKT-Fachwissen sein. Es gibt bereits 40 spezialisierte Unternehmen in diesem Bereich, und es wird erwartet, dass es weitere Möglichkeiten für Wachstum und Erneuerung für neue und etablierte Akteure geben wird.

Das Programm erstreckt sich auf Bereiche wie die Entwicklung von Arzneimitteln, die vertiefte Kenntnisse der biologischen Ursachen von Krankheiten benötigt. Dies ist ein Bereich, in dem durch die Entwicklung von hohen Datenverarbeitungskapazitäten Geschäftsgelegenheiten für KMU der Pharma- und Diagnostikbranche geschaffen werden können. Für die Lebensmittelindustrie können ernährungswissenschaftliche Kenntnisse zur Entwicklung gesunder und sicherer Lebensmittel beitragen. Darüber hinaus kann das Wissen innerhalb des Biosektors helfen, Lösungen für Umweltprobleme wie die Qualität von Luft, Boden und Wasser zu finden.

Teppo Tuomikoski, Programmmanager von Tekes, sagt: "Im Einklang mit der Strategie von Tekes katalysiert das Programm neue Unternehmen und hilft bei der Transformation von Branchen. Wie seine Kunden ist das Programm agil und stützt sich stark auf Networking."

Die EU betrachtet Biowissenschaften und Biotechnologie als wichtige Bereiche der Entwicklung, und die Europäische Kommission unterstützt und fördert sowohl akademische als auch kommerzielle Interessen des Sektors auf der ganzen Welt. Im vergangenen Jahr hat die Europäische Kommission eine Strategie und einen Aktionsplan zur Entwicklung einer starken Bioökonomie vorgelegt, um Europa zu helfen, die nachhaltige Nutzung biologischer Ressourcen sicherzustellen, so dass mehr auch mit weniger erzeugt werden kann.

Im Rahmen dieses Aktionsplans sind regelmäßige Konferenzen mit Stakeholdern der Bioökonomie geplant. Im Februar organisiert die Europäische Kommission in Zusammenarbeit mit dem irischen Ratsvorsitz die zweite Stakeholder-Konferenz "Bioökonomie in der EU: Errungenschaften und Orientierungen für die Zukunft" (Bioeconomy in the EU - achievements and directions for the future). Damit soll sichergestellt werden, dass die Entwicklung der Bioökonomie weiterhin ganz oben auf der europäischen Agenda steht. Außerdem soll der bislang erzielte Fortschritt in Bezug auf den vorgeschlagenen Aktionsplan bewertet werden.

Weitere Informationen:

Tekes - Solutions for Biological Information
http://www.tekes.fi/programmes/BioIT

Europäische Kommission - Unternehmen und Industrie
http://ec.europa.eu/enterprise/index_de.htm

EU Bioeconomy - Treffen und Events
http://eubioeconomy.teamwork.fr/stakeholders/introduction

Quelle: CORDIS - Nachrichten Redaktion: von DLR PT Länder / Organisationen: Finnland Themen: Lebenswissenschaften Information u. Kommunikation Wirtschaft, Märkte Engineering und Produktion Förderung

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger