StartseiteAktuellesNachrichtenNeue Kommissionsstudie beleuchtet Europas Spitzenzentren im IKT-Bereich

Neue Kommissionsstudie beleuchtet Europas Spitzenzentren im IKT-Bereich

Eine am 14. April 2014 vorgestellte Studie der EU-Kommission identifiziert die stärksten Cluster der Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) in Europa.

Diese sind in dem EU-Atlas der IKT-Spitzenkompetenzpole aufgeführt. Dieser Atlas zeigt, wo die digitalen Technologien aufblühen und welche Faktoren zu diesem Erfolg beitragen.

Ein europäischer IKT-Spitzenkompetenzpol ist ein geografisches Gebiet innerhalb der EU, in dem Spitzentätigkeiten und -leistungen in Produktion, Forschung, Entwicklung und Innovation auf dem Gebiet der IKT angesiedelt sind und das eine zentrale Rolle in weltweit agierenden internationalen Netzen einnimmt.

Die meisten europäischen IKT-Aktivitäten konzentrieren sich auf 34 Regionen in zwölf Ländern. Entscheidende Erfolgsfaktoren sind der Zugang zu sehr guten Universitäten und Forschungszentren sowie die Finanzierungsmöglichkeiten (z. B. Wagniskapital).

In dem Bericht wurden alle 1.303 EU-Regionen (NUTS3-Regionen) auf ihre IKT-Tätigkeiten hin untersucht und entsprechend ihrem relativen Gewicht bewertet. 14 % der Regionen erhielten mehr als 20 Punkte. Die 34 bestplatzierten erhielten zwischen 41 und 100 Punkten. Angeführt wird die Liste von München, London und Paris.

Besonders unterstreicht die Studie mit dem Titel „Mapping the European ICT Poles of Excellence: The Atlas of ICT Activity in Europe“ auch die Bedeutung gerade kleinerer Städte und führt dabei Darmstadt – eine Stadt mit 150.000 Einwohnern – aufgrund seiner Forschungs- und Innovationsergebnisse und seiner aktiven Geschäftswelt als Erfolgsbeispiel an.

Die Ergebnisse belegen abermals die Bedeutung des deutschen Software-Clusters: Die Standorte Karlsruhe und Darmstadt gehören zu den Top-10 der europäischen IKT-Spitzenstandorte. Insgesamt befinden sich vier Städte aus dem Software-Cluster unter den Top-34: Neben Karlsruhe (4) und Darmstadt (7) sind auch Heidelberg (22) und Frankfurt (30) in der Bestenliste vertreten. Darüber hinaus erreicht auch die Stadt Kaiserslautern insbesondere bei den forschungsbezogenen Einzelindikatoren Spitzenwerte. Das Ranking stellt insgesamt für den IKT-Standort Deutschland ein sehr positives Bild aus: Allein 12 der 34 europäischen Spitzenstandorte liegen in Deutschland.

Quelle: Europäische Kommission; Software-Cluster / IDW Nachrichten Redaktion: von DLR PT Länder / Organisationen: EU Themen: Netzwerke Information u. Kommunikation Innovation Strategie und Rahmenbedingungen Wirtschaft, Märkte

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger