StartseiteAktuellesNachrichtenNeue Laseranlage am Nationalen Institut für Optik in Pisa in Betrieb genommen

Neue Laseranlage am Nationalen Institut für Optik in Pisa in Betrieb genommen

Berichterstattung weltweit

Am Optikinstitut des Nationalen Forschungsrats wurde ein neues Labor eingeweiht, in dem ein extrem leistungsstarker Laser mit Systemen zur Untersuchung von Licht-Materie-Wechselwirkungen kombiniert wird. Spitzenleistungen von mehr als 200 Terawatt sind möglich.

Der Laser ist auf die Entwicklung biomedizinischer Anwendungen ausgerichtet und erzeugt durch ein komplexes spektrales und temporales System kurze (weniger als 30 Millionstel einer Milliardstel Sekunde), hochintensive Lichtimpulse mit extrem hohen Energiedichten. Laut Leonida Gizzi, Leiterin des Nationalen Instituts für Optik (Istituto Nazionale di Ottica – INO) in Pisa, ist diese Infrastruktur am Nationalen Forschungsrat (Consiglio Nazionale delle Ricerche – CNR) die einzige in Italien, in der mit Lasertechniken und unter kontrollierten Bedingungen Partikelstrahlen und Strahlung für biomedizinische Anwendungen erzeugt werden können.

INO-CNR-Chef Paolo De Natale fügt hinzu: „Mit dieser Anlage bestätigt unser Institut seine Berufung für die Entwicklung von Lasern und präsentiert sich auf dem Gebiet der Optik und Photonik weiterhin als führend in Italien und als Vorreiter von Forschung und Ausbildung in diesem Sektor.“

Ermöglicht wurde in die Implementierung der Anlage durch die Zusammenarbeit unter anderem mit dem Nationalen Institut für Kernphysik, dem CNR-Institut für Klinische Physiologie sowie mehreren Technologie-Unternehmen.

Zum Nachlesen:

Quelle: Research Italy Redaktion: von Alexander Bullinger, VDI TZ GmbH Länder / Organisationen: Italien Themen: Lebenswissenschaften Physik. u. chem. Techn. Infrastruktur Grundlagenforschung

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger