StartseiteAktuellesNachrichtenNeuer Jahresbericht der Gerda Henkel Stiftung über Belastungen für die Wissenschaft, mehr Internationalität und Projektanstöße in 2020

Neuer Jahresbericht der Gerda Henkel Stiftung über Belastungen für die Wissenschaft, mehr Internationalität und Projektanstöße in 2020

Internationalisierung Deutschlands, Bi-/Multilaterales

Die Gerda Henkel Stiftung zeigt mit dem neuen Tätigkeitsbericht die spürbaren Folgen der Corona-Krise für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler im zurückliegenden Jahr auf. Präsentiert werden darüber hinaus ausgesuchte internationale Projekte.

Der Rückblick zeigt: Einerseits konnten zahlreiche Projektpartnerinnen und Projektpartner aufgrund der Reise-, Zugangs- und Begegnungsbeschränkungen ihre Arbeiten nicht so umsetzen wie geplant. Die Gerda Henkel Stiftung hat hierauf mit einem Corona-Nothilfefonds reagiert. Andererseits haben viele Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler trotz widrigster Bedingungen neue Forschungsideen entwickelt und Projekte initiiert: Von der durch die Azteken wiederentdeckten Stadt Teotihuacán im heutigen Mexiko über die japanische Rikscha bis zu gender, race und sex in der US-amerikanischen Zeitgeschichte.

Gut 16,1 Millionen Euro hat die Gerda Henkel Stiftung im Jahr 2020 weltweit für Forschung bereitgestellt. Insgesamt 311 Vorhaben aus 51 Ländern - von Australien bis Vietnam - fanden Aufnahme in die Förderung der Gerda Henkel Stiftung.

Zum Nachlesen

Quelle: Gerda Henkel Stiftung via IDW Nachrichten Redaktion: von Tim Mörsch, VDI Technologiezentrum GmbH Länder / Organisationen: Global Themen: Förderung Geistes- und Sozialwiss.

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger