StartseiteAktuellesNachrichtenNeues australisches Forschungszentrum soll innovative Wege der Energiegewinnung erforschen

Neues australisches Forschungszentrum soll innovative Wege der Energiegewinnung erforschen

Berichterstattung weltweit

Das neue Exzellenzzentrum des Australischen Forschungsrats soll sich auf die Entwicklung innovativer Energielösungen konzentrieren, die Australien mithilfe einer besseren Energienutzung wirtschaftlich wettbewerbsfähiger machen.

Das Exzellenzzentrum für Exzitonen-Wissenschaft des Australischen Forschungsrats ("Australian Research Council (ARC) Centre of Excellence in Exciton Science") wurde am 13. Dezember an der Universität Melbourne eröffnet und wird in den kommenden sieben Jahren mit 31,9 Mio. AUD gefördert. Die Geschäftsführerin des Australischen Forschungsrats, Professorin Sue Thomas, erklärte anlässlich der Eröffnung, dass das neu geschaffene Exzellenzzentrum Forscher und Kooperationspartner zusammenbringe wolle, um neue Wege der Energiegewinnung zu entdecken und zu nutzen und die Innovation für erneuerbare Energiegewinnung voranzutreiben.

"Das Exzellenzzentrum hat Universitätsforscher und wichtige Kooperationspartner zusammengebracht, um Forschung in Praxis umzusetzen", erklärte Professor Thomas. "Die Forscher arbeiten an besseren Möglichkeiten, die Absorbierung, den Transport und die Transformation von Lichtenergie in hochentwickelte molekulare Materialien zu beeinflussen. Die Zusammenarbeit und der spezielle Forschungsschwerpunkt werden es so ermöglichen, innovative Lösungen für erneuerbare Energien wie etwa im Bereich der Umwandlung von Sonnenenergie, energie-effizienter Beleuchtung und Displays, Sicherheitsetiketten und optischen Sensorplattformen im Bereich Verteidigung zu erforschen.“

Die Forscher der Universität Melbourne arbeiten dabei eng mit Forschern anderer australischer Universitäten sowie weiteren australischen und internationalen Organisationen – wie etwa der Chinesischen Akademie der Wissenschaften, der Universität Ulm und der Universität Bayreuth – zusammen.

Zum Nachlesen

Quelle: Australischer Forschungsrat Redaktion: Länder / Organisationen: Australien Themen: Umwelt u. Nachhaltigkeit Physik. u. chem. Techn. Innovation Förderung Bildung und Hochschulen

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger