StartseiteAktuellesNachrichtenNeues EU-Projekt zur Biomasse-Nutzung am Fraunhofer MOEZ

Neues EU-Projekt zur Biomasse-Nutzung am Fraunhofer MOEZ

Anfang Dezember hat in Berlin die Auftaktsveranstaltung für das vom Fraunhofer-Zentrum für Mittel- und Osteuropa (MOEZ) koordinierte EU-Projekt zur Entwicklung eines Qualifizierungsrahmens für Biomasse-Beratung „Q-BICON“ stattgefunden. Ziel des Projekts ist es, spezifische Maßnahmen für die berufsbegleitende Weiterbildung von Beratern und Multiplikatoren im Bereich der Bioenergie zu entwickeln.

Fehlende organisatorische und technische Kompetenzen zählen zu den Hauptursachen für den schleppenden Ausbau des wichtigen Energieträgers Biomasse in Europa. Das Projekt Q-BICON (Competencies for tomorrow’s energies: A qualification scheme for biomass consultancy) strebt daher eine qualifizierte Professionalisierung der diversen Akteure im Bereich Bioenergie an. Bei dem Kick-Off-Treffen haben die sechs Projektpartner aus Ungarn, Österreich, Polen und Deutschland den genauen Projektverlauf sowie die nächsten Schritte in den einzelnen Arbeitspaketen abgestimmt. Das Fraunhofer MOEZ ist neben der Projektkoordination als Leiter des Arbeitspakets 6 für Qualitätsmanagement, Evaluierung und Optimierung verantwortlich. Das vom „Lifelong Learning Programme“ der Europäischen Union geförderte Projekt Q-BICON hat eine Dauer von zwei Jahren und vereint in seinem Konsortium Experten aus den Bereichen Wissenstransfer, Berufsbildung, Bioenergie und Nachhaltigkeit. Q-BICON ist aus dem EU-Projekt COACH BioEnergy hervorgegangen, das ebenfalls vom Fraunhofer MOEZ koordiniert wurde. Im Rahmen von COACH BioEnergy wurden ein Content-Management-System und ein Beratungsnetzwerk für die energetische Nutzung von Biomasse in Europa entwickelt.

Quelle: Fraunhofer MOEZ Redaktion: von DLR PT Länder / Organisationen: EU Ungarn Österreich Polen Themen: Energie Umwelt u. Nachhaltigkeit Berufs- und Weiterbildung

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger