StartseiteAktuellesNachrichtenNeues Forschungszentrum für Diabetesforschung in Oxford eröffnet

Neues Forschungszentrum für Diabetesforschung in Oxford eröffnet

Berichterstattung weltweit

Das Zentrum wird vom Weltmarktführer für Diabetes-Pharmazie Novo Nordisk betrieben und soll mit der Universität Oxford zusammenarbeiten.

Am 12. September wurde in Oxford das Novo Nordisk Research Centre für die Behandlung von Diabeteserkrankungen eröffnet. Anwesend waren der britische Wirtschaftsminister Greg Clark und der dänische Wissenschaftsminister Tommy Ahlers.

Das Forschungszentrum wird vom dänischen Pharmaziehersteller Novo Nordisk betrieben und durch Investitionen aus dem Life Sciences Sector Deal, einem Bestandteil der Industriestrategie Großbritanniens, unterstützt. Es soll mit der Universität von Oxford kooperieren und Forschungen in verschiedenen Bereichen durchführen. Dazu zählen die Erforschung von neuen Medikamente zur Diabetesbehandlung, die Untersuchung des Zusammenhangs zwischen Insulinresistenz und anderen Erkrankungen sowie die Analyse komplexer Daten zur früheren Erkennung von Typ-2-Diabetes.

Novo Nordisk wird umgerechnet knapp 129 Mio. EUR in den kommenden 10 Jahren für das Zentrum bereitstellen. Es sollen bis zu 100 neue Forschungsstellen geschaffen werden. Wirtschaftsminister Greg Clark sagte anlässlich der Eröffnung: "This centre has the potential to transform the way diabetes is treated in the future and improve the lives of people around the world. Our universities and research institutes are world beating and this international investment in the UK is a vote of confidence in both the talent we have and the quality of research and products our scientists develop."

Zum Nachlesen

Quelle: GOV.UK Redaktion: von Alexander Bullinger, VDI TZ GmbH Länder / Organisationen: Vereinigtes Königreich (Großbritannien) Themen: Lebenswissenschaften Infrastruktur

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger