StartseiteAktuellesNachrichtenÖsterreich startet Initiative für automatisiertes Fahren – Aktionsplan soll im April 2016 stehen

Österreich startet Initiative für automatisiertes Fahren – Aktionsplan soll im April 2016 stehen

Berichterstattung weltweit

Unter dem Motto "Automatisiert - Vernetzt - Mobil" lud der österreichische Verkehrsminister Alois Stöger Ende Oktober 2015 Vertreterinnen und Vertreter aus Industrie, Wirtschaft, Forschung sowie von den Städten und Bundesländern ein, um über eine gemeinsame österreichische Strategie zum Thema automatisiertes Fahren zu diskutieren.

Vier Arbeitsgruppen werden sich in den nächsten sechs Monaten mit den Anforderungen und Herausforderungen auseinandersetzen. Ziel ist es, bis April 2016 die Ergebnisse dieser Arbeitsgruppen in einem Aktionsplan zusammenzufügen. Testen im Echtbetrieb soll damit im kommenden Jahr möglich werden.

Weltweit gewinnt das Thema um automatisiertes Fahren zunehmend an Bedeutung. Um auch in Österreich gerüstet zu sein und den heimischen Unternehmen die richtigen Rahmenbedingungen bieten zu können, hat das Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (bmvit) mit dem Gipfel den Startschuss für die Erarbeitung eines Aktionsplans gegeben. "Die Förderung von Innovation ist entscheidend für die Wettbewerbsfähigkeit", betont Stöger. "Österreich ist bereits heute sehr gut bei der teilautomatisierten Produktion, der Robotik, der Bildbearbeitung und Sensorik aufgestellt", unterstreicht Stöger das national vorhandene Know-how. Automatisiertes Fahren sei aber nicht nur ein technologisches Thema, sondern man müsse sich auch mit datenschutzrechtlichen, haftungsrechtlichen und ethisch-moralischen Aspekten auseinandersetzen.

Die Vernetzung ist ausschlaggebend für eine erfolgreiche Umsetzung. Daher war es das erklärte Ziel des bmvit, die wichtigsten Stakeholder an einen Tisch zu holen und gemeinsam Eckpfeiler für zukünftige Aktivitäten im Bereich des automatisierten Fahrens abzustecken. Das bmvit setzt gemeinsam mit dem AIT, der Asfinag und dem Technologieunternehmen TTTech vier Schwerpunkte, die sich in den Arbeitsgruppen widerspiegeln:

  • Testinfrastrukturen und Rahmenbedingungen
  • Systemkompetenz und Systemarchitektur
  • Use Cases und Anwendungsfälle
  • Digitale Infrastruktur
Quelle: APA OTS Redaktion: Länder / Organisationen: Österreich Themen: Strategie und Rahmenbedingungen Mobilität

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger