StartseiteAktuellesNachrichtenPolen plant Reform des Hochschulwesens

Polen plant Reform des Hochschulwesens

Berichterstattung weltweit

Am 22. Januar hat der polnische Minister für Forschung und Hochschulbildung Jarosław Gowin den Entwurf eines Hochschulgesetzes zur Reform des Ausbildungs- und Hochschulsystems vorgelegt.

Das sogenannte LAW 2.0 sieht Umstrukturierungen im Hochschulwesen sowie in dessen Finanzierung vor. Etwa ist geplant, einen neuen Abschluss unterhalb des Bachelor einzuführen und die private und öffentliche Hochschullandschaft in akademisch arbeitende Universitäten und sogenannte Professional Schools zu unterteilen. Zudem soll das Promotionsverfahren umgestellt und die Voraussetzung einer Habilitation zur Erlangung einer Universitätsprofessur abgeschafft werden.

Des Weiteren enthält der Gesetzentwurf drei Exzellenzinitiativen für Spitzenuniversitäten, regionale Universitäten und öffentliche Berufsschulen. Ebenfalls vorgesehen ist die jährliche Steigerung der öffentlichen Ausgaben für Forschung und Hochschulbildung um jährlich 0,1 Prozent des BIP auf 1,8 Prozent im Jahr 2025.

Jarosław Gowin hofft, dass sein Entwurf Mitte Februar von der Regierung angenommen wird und zum Oktober 2018 in Kraft tritt. Bis dahin plant das Ministerium, öffentliche Anhörungen zum Gesetzentwurf durchzuführen.

Zum Nachlesen

Quelle: Science in Poland Redaktion: von Tim Mörsch, VDI Technologiezentrum GmbH Länder / Organisationen: Polen Themen: Bildung und Hochschulen Strategie und Rahmenbedingungen

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger