StartseiteAktuellesNachrichtenProgramm GloBus fördert Kooperationen deutscher Unternehmen mit Marokko und Kolumbien

Programm GloBus fördert Kooperationen deutscher Unternehmen mit Marokko und Kolumbien

Das Programm richtet sich an kleine und mittlere Unternehmen (KMU) in Deutschland sowie in den Partnerländern Marokko und Kolumbien.

Seit 2012 wird das Global Business Exchange Programme (GloBus)im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) von der Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) durchgeführt.

Konzept

Deutsche Unternehmen, die an GloBus teilnehmen, ermöglichen Führungskräften aus dem jeweiligen Partnerland einen Praxisaufenthalt in ihrem Betrieb. Durch diesen Erfahrungsaustausch ergeben sich Kooperationsmöglichkeiten, von denen zukünftig beide Partner profitieren können.
 
Der Schwerpunkt kann beispielsweise auf der Erweiterung von Absatzmärkten, Technologie-Transfer, Zertifizierung oder der Etablierung von strategischen Partnerschaften liegen. Inhalt und Ausgestaltung der Kooperation definieren Sie in Abstimmung mit Ihrem Partner selbst.
 
Derzeit wird das Programm in Marokko und Kolumbien durchgeführt.

Ablauf

Die Durchführung des Programms erfolgt in zwei Phasen:

  1. Business-to-Business-Reise (B2B) der Geschäftsführer nach Deutschland
  2. Praxisaufenthalt der Führungskräfte aus dem mittleren Management in Deutschland

Geschäftsführer und Führungskräfte des mittleren Managements stammen jeweils aus denselben Unternehmen und besuchen auch denselben deutschen Betrieb. Vor der Ausreise bereiten sich die Teilnehmenden in Kursen zu „Internationalem Management“ intensiv auf ihren Deutschlandaufenthalt vor.

Branchen

Das GloBus-Programm richtet sich insbesondere an KMU aus folgenden Branchen:

  • Lebensmittelindustrie
  • Erneuerbare Energien
  • Maschinenbau/Elektrotechnik.
Quelle: Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) Redaktion: von Miguel Krux Länder / Organisationen: Kolumbien Marokko Themen: Förderung Wirtschaft, Märkte Energie Engineering und Produktion

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger