StartseiteAktuellesNachrichtenProzentanteil ausländischer Studenten in den Niederlanden steigt weiter an

Prozentanteil ausländischer Studenten in den Niederlanden steigt weiter an

Der Prozentanteil ausländischer Studenten in den Niederlanden steigt weiter an. Jeder zehnte Universitätsstudent kam im letzten akademischen Jahr aus dem Ausland.

Vor fünf Jahren noch lag der Anteil bei nur sieben Prozent. Insgesamt studieren ca. 80.000 Ausländer in den Niederlanden. Bei den Fachhochschulen war die Anzahl ausländischer Studenten über die letzten Jahre hinweg betrachtet relativ stabil (2006: 6%, 2010/11: 6,5%). An diesen waren die meisten Studenten für ein Bachelorstudium eingeschrieben. An den Universitäten war der Anteil ausländischer Bachelor- und Masterstudenten etwa ausgewogen.

Diese Daten entstammen einer Publikation (’Mobiliteit in beeld 2011’) der niederländischen Hochschulorganisation Nuffic, die in diesem Jahr zum zweiten Mal Daten über die Studentenmobilität vorlegte. Nuffic ist für die Zusammenarbeit von Hochschuleinrichtungen auf nationaler und internationaler Ebene zuständig und wird aus Mitteln des Bildungs- und Außenministeriums finanziert. Nuffic ist die niederländische Partnerorganisation des DAAD. Sie bietet ausländischen Studierenden ausführliche Informationen zum Studium in den Niederlanden an.

Ausländische Studierende kommen aus 61 verschiedenen Ländern

Insgesamt nehmen Studenten aus 61 Ländern in den Niederlanden ein Studium an einer Universität oder Fachhochschule auf. Deutschland steht dabei an der Spitze der Herkunftsländer. Ca. 25.000 (46%) der ausländischen Studenten kommen aus Deutschland. An zweiter Stelle steht China mit ca. 5.500 Studenten. Danach folgen Belgien, Spanien, Frankreich, Italien und die USA. Gestiegen ist in den letzten Jahren besonders der Anteil ausländischer Studierender aus Bulgarien, der Türkei, Griechenland und Polen.

Die Universität Maastricht begrüßt dabei relativ (46%) sowie absolut (ca. 6.100 Studenten) gesehen die meisten ausländischen Studenten.

Deutschland auf Platz drei der beliebtesten Zielländer niederländischer Studenten

Etwa 42.000 niederländische Studenten gingen im Studienjahr 2007/2008 für ein Studium ins Ausland.

Deutschland belegt dabei Platz drei der beliebtesten Zielländer. Die beliebtesten Zielländer niederländischer Studenten waren insgesamt: das Vereinigte Königreich, Belgien, Deutschland, die USA und Spanien.

Niederländische Studierende verteilten sich auf 80 verschiedene Länder, die meisten von ihnen wählten für ein Auslandsstudium jedoch einen Zielort innerhalb Europas.

Niederlande empfängt netto mehr Studenten

Insgesamt gesehen kommen mehr ausländische Studierende in die Niederlande als niederländische Studierende für ein Studium ins Ausland gehen. Dieses Phänomen ist in allen kleineren Ländern sichtbar. In den Niederlanden ist der Unterschied jedoch enorm. Es kommen ungefähr doppelt so viele Studenten in die Niederlande als umgekehrt ins Ausland gehen, ähnlich wie in Österreich oder der Schweiz. Gründe dafür, dass weniger Niederländer ins Ausland gehen, sind in dem breitgefächerten Studienangebot niederländischer Hochschuleinrichtungen sowie in dem guten Ruf der Ausbildung zu sehen. Die Hochschulorganisation Nuffic versucht daher, die niederländischen Studierenden mit verschiedenen Aktionen auf ihre Chancen im Ausland aufmerksam zu machen.

Quelle: Hochschulorganisation Nuffic vom 15. August 2011 Redaktion: von DLR PT Länder / Organisationen: Niederlande Themen: Bildung und Hochschulen Strategie und Rahmenbedingungen

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger