StartseiteAktuellesNachrichtenRegulierung Künstlicher Intelligenz: Gründung eines internationalen Forschungsnetzwerks

Regulierung Künstlicher Intelligenz: Gründung eines internationalen Forschungsnetzwerks

Internationalisierung Deutschlands, Bi-/Multilaterales

Das "International Expert Consortium on the Regulation, Economics, and Computer Science of AI (RECSAI)" bringt internationale Expertinnen und Experten unter anderem aus Europa, den USA, Südafrika, Brasilien und Australien mit dem Ziel zusammen, die technischen und rechtlichen Auswirkungen Künstlicher Intelligenz aus einer interdisziplinären Perspektive zu untersuchen und zu bewerten. Prof. Dr. Philipp Hacker, Professor für Recht und Ethik der digitalen Gesellschaft an der Europa-Universität Viadrina, ist Gründungsmitglied und leitet das von der Dieter Schwarz Stiftung geförderte Projekt gemeinsam mit Prof. Dr. Sarah Hammer von der Wharton School der University of Pennsylvania, USA.

Kernziel von RECSAI ist eine stärkere Vernetzung der internationalen KI-Forschung, vor allem mit Blick auf die rechtlichen und ökonomischen Auswirkungen. Zudem wird das Gremium wissenschaftlich fundierte Empfehlungen für politisch Verantwortliche und internationale Organisationen bereitstellen. Geplant ist außerdem eine internationale Konferenzreihe mit Veranstaltungen unter anderem während des Weltwirtschaftsforums in Davos im Januar 2024, dem AI for Good Global Summit der Vereinten Nationen in Genf im Mai 2024, und im September 2024 bei der Brookings Institution in Washington D.C.

Prof. Dr. Philipp Hacker, der seit 2020 eine Professur an der European New School of Digital Studies (ENS) der Viadrina innehat, sagt anlässlich der Gründung:

„Ich bin sehr glücklich darüber, dass die Dieter Schwarz Stiftung es ermöglicht, mit einer hochkarätigen Expertengruppe aus allen Kontinenten in den kommenden Jahren die drängendsten gesellschaftlichen Fragen im Bereich von KI zu diskutieren und zu erforschen. Themen wie Nicht-Diskriminierung, Nachhaltigkeit und nationale Sicherheit, aber auch die effektive KI-Anwendung und der Ausgleich des Fachkräftemangels stehen im Zentrum unserer Bemühungen. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit und die Erkenntnisse, die wir gemeinsam erarbeiten werden."

Offiziell vorgestellt wird das Netzwerk im Rahmen der Antrittsvorlesung von Prof. Dr. Philipp Hacker am Dienstag, dem 5. Dezember 2023, um 18 Uhr im Logensaal der Viadrina, Logenstraße 11, in Frankfurt (Oder).

Zum Nachlesen

Quelle: Europa-Universität Viadrina Redaktion: von Laura Bazahica, VDI Technologiezentrum GmbH Länder / Organisationen: Südafrika Brasilien USA EU Australien Themen: Ethik, Recht, Gesellschaft Förderung Information u. Kommunikation Netzwerke

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger