StartseiteAktuellesNachrichtenRoCk-Konferenz zur Eisenbahnverbindung Eindhoven – Düsseldorf

Nachrichten

RoCk-Konferenz zur Eisenbahnverbindung Eindhoven – Düsseldorf

Die Städte Eindhoven, Venlo, Mönchengladbach und Düsseldorf arbeiten bereits seit einiger Zeit gemeinsam an einer Optimierung der Eisenbahnverbindung zwischen Eindhoven und Düsseldorf. Unter dem Namen RoCK – Regions of Connected Knowledge – wird das Gemeinschaftsprojekt aus EU-Mitteln kofinanziert. Am kommenden Freitag, 1. Juli, veranstaltet RoCK im Düsseldorfer Flughafen eine Konferenz, um die Notwendigkeit einer Optimierung dieser Verbindung zu unterstreichen. Teilnehmen wird auch Horst Becker, Parlamentarischer Staatssekretär für das Land Nordrhein-Westfalen.

Die Konferenz soll die Relevanz einer hochwertigen Personenzugverbindung zwischen Eindhoven bzw. Den Haag/Rotterdam und Düsseldorf darstellen. Die renommierten Eisenbahnspezialisten von SMA und Partner AG aus Zürich präsentieren Lösungsmöglichkeiten, die sie in einer Studie im Auftrag von RoCK erarbeitet haben, mit teils überraschenden Ergebnissen. Der Generalkonsul der Niederlande, Wirtschaftsvertreter, Spitzenbeamte aus den vier Städten, Politiker aus beiden Ländern und Verkehrsfachleute werden erörtern, wie die notwendigen Schritte – wenige Kilometer Infrastrukturausbau in Deutschland und die Verlängerung einer niederländischen Intercity-Linie – so schnell wie möglich und gemeinsam umgesetzt werden können.

Die Niederlande sind weltweit stärkster Handelspartner von Nordrhein-Westfalen. Während die Verkehrsverbindungen zwischen den südlichen niederländischen Provinzen und NRW auf der Straße über ein hervorragendes Netz abgewickelt werden können, klafft eine Lücke im Verkehrsangebot auf der Schiene. Durchgehende, schnelle Personenzüge zwischen Eindhoven und Düsseldorf über die Grenze bei Venlo: Fehlanzeige! Heute werden Bahnkunden vor die Herausforderung gestellt, mindestens einmal umzusteigen, zwei Fahrpläne zu beachten, bis zu drei Tickets pro Fahrt aus vier verschiedenen Tarifen zu kaufen. Viel Reisebürokratie und dann eine Fahrt von über zwei Stunden für eine Strecke von hundert Kilometern Luftlinie. Ziel von RoCK ist, Reisenden grenzüberschreitend schnellere und unkomplizierte Zugverbindungen anzubieten, ganz wie sie es für vergleichbare nationale Verbindungen gewohnt sind.

Mit Unterstützung der Provinzen Noord-Brabant und Limburg und des Landes Nordrhein-Westfalen arbeiten die vier Städte an Lösungsmöglichkeiten. Dabei ist klar geworden, dass, um den Flaschenhals dieser Strecke zwischen Dülken und Kaldenkirchen zu beseitigen und diesen zweigleisig auszubauen, die Mitwirkung durch die Bundesregierung in Berlin unverzichtbar ist. Die Niederländische Regierung wiederum sollte Sorge dafür tragen, dass die Intercitys aus Den Haag via Rotterdam und Eindhoven über die Grenze bis Düsseldorf durchfahren können. Damit bekäme die Brainport-Region rund um Eindhoven einen adäquaten Anschluss an das europäische Hochgeschwindigkeitsnetz und den internationalen Flughafen Düsseldorf.

Quelle: Stadt Mönchengladbach Redaktion: von Dipl.-Ing. Petra Ruth Vogel Länder / Organisationen: Niederlande Deutschland Themen: Netzwerke Mobilität

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger