StartseiteAktuellesNachrichtenRussische Wissenschaftsstiftung fördert Ostseeforschung Rostocker und St. Petersburger Biologen

Russische Wissenschaftsstiftung fördert Ostseeforschung Rostocker und St. Petersburger Biologen

Internationalisierung Deutschlands, Bi-/Multilaterales

Die jahrelange Kooperation von Biologen aus Rostock und St. Petersburg für klares Wasser an der Ostseeküste wird auch in den kommenden Jahren fortgesetzt und von der Russischen Wissenschaftsstiftung gefördert.

Seit 20 Jahren erforschen Biologen der Universität Rostock gemeinsam mit russischen Kollegen des Zoologischen Institutes und des Institutes für Zytologie – beides Institute der Russischen Akademie der Wissenschaften in St. Petersburg – das Ökosystem der Ostsee mit dem Ziel, die Wasserqualität zu verbessern. Vor sieben Jahren wurde das deutsch-russische „Ulrich-Schiewer Laboratory for Experimental Aquatic Ecology“ (USELab) gegründet. Diese Langzeitkooperation, die durch das Internationale Büro des Bundesministeriums für Bildung und Forschung Starthilfe bekam, führte zu neuen Erkenntnissen und zahlreichen Veröffentlichungen. Sowohl deutsche als auch russische Fördereinrichtungen unterstützen die Vorhaben der Forschergruppe, so dass USELab trotz der komplizierten bilateralen Struktur auf einer stabilen Basis steht.

Vor Kurzem wurde angekündigt, dass die Russian Science Foundation – eine der Deutschen Forschungsgemeinschaft DFG vergleichbare Institution - die Vorhaben in den kommenden Jahren finanziell unterstützen wird, so dass unabhängig von der jeweiligen politischen Großwetterlage die wissenschaftliche Zusammenarbeit von beiden Ländern finanziert wird. Eines der Projekte erlaubt unter anderem auch die Fortführung des Doktorandenaustausches zwischen den deutschen und russischen Einrichtungen.

Kontakt

Prof. Dr. Hendrik Schubert
Universität Rostock
Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät
Institut für Biowissenschaften
Lehrstuhl Ökologie
Tel: 0381 498 6070

Quelle: Universität Rostock / IDW Nachrichten Redaktion: Länder / Organisationen: Russland Themen: Umwelt u. Nachhaltigkeit Lebenswissenschaften

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger