StartseiteAktuellesNachrichtenSchweizer Netzwerk für Bildung, Forschung und Innovation Swissnex stellt Jahresbericht 2021 vor

Schweizer Netzwerk für Bildung, Forschung und Innovation Swissnex stellt Jahresbericht 2021 vor

Berichterstattung weltweit

Swissnex ist das globale Netzwerk, das die Schweiz und die Welt in den Bereichen Bildung, Forschung und Innovation verbindet. Seine Aufgabe ist es, die Reichweite und das Engagement seiner Partner im internationalen Austausch von Wissen, Ideen und Talenten zu fördern. Im Jahr 2021 organisierte Swissnex über 190 Veranstaltungen und Aktivitäten in Zusammenarbeit mit Schweizer und internationalen Partnern. Zudem unterstützte Swissnex 58 der vielversprechendsten Schweizer Start-ups in ihren Internationalisierungsbestrebungen.

Der Jahresbericht 2021 blickt auf die vielfältigen Aktivitäten der Swissnex zurück, die sich auf sechs Hauptstandorte und 21 Wissenschaftsräte in Schweizer Botschaften auf der ganzen Welt verteilen. Indem sie die Möglichkeiten von physischen, hybriden und Online-Aktivitäten weiter ausloteten, förderten die Swissnex den Austausch zwischen einer breiten Palette von Akteuren aus dem öffentlichen und privaten Sektor in verschiedenen Bereichen, die für die Schweizer Bildungs-, Forschungs- und Innovationslandschaft (BFI) von Bedeutung sind. Damit trug es dazu bei, die bilateralen Beziehungen der Schweiz weltweit weiter zu stärken.

Swissnex in Boston organisierte einen zweiwöchigen Online-Kurs über Wissenschaftsdiplomatie mit Teilnehmern aus 13 verschiedenen Ländern. Swissnex in China förderte neue Initiativen in den Bereichen Energie und Deeptech, darunter das Sino-Swiss Energy Innovation Forum. Swissnex in Indien führte eine Studie über den Einfluss von Covid-19 auf die Wissenschaftskommunikation durch. Ein Storytelling Camp, das in Form eines hybriden Programms in Locarno stattfand, wurde von Swissnex in San Francisco mitorganisiert. Und durch den Beitritt zur globalen Plattform nextrends berichtete Swissnex in Brasilien über relevante BFI-Trends von morgen und brachte Brasilien der Schweiz einen Schritt näher.

Swissnex war auch an der ins Jahr 2021 verschobenen Weltausstellung Expo 2020 in Dubai beteiligt. Im Laufe der sechs Monate half Swissnex, neue Kontakte zwischen BFI-Akteuren aus der Schweiz, den Vereinigten Arabischen Emiraten und dem Nahen Osten zu knüpfen. Im Rahmen des Schweizer Pavillons organisierte Swissnex 40 Veranstaltungen mit Hochschulen, Forschungsorganisationen und Unternehmen – insbesondere Start-ups –, um die Schweizer Bildungs-, Forschungs- und Innovationslandschaft insgesamt und spezifische Erfolgsgeschichten wie das Schweizer Berufsbildungssystem zu präsentieren.

Ein weiterer Höhepunkt des Jahres 2021 war die Ankündigung der Einrichtung eines neuen Konsulats in Osaka und Swissnex in Japan. Das Dreieck Osaka-Kyoto-Kobe beherbergt nicht nur renommierte Universitäten, sondern auch weltweit führende Unternehmen wie Panasonic, Takeda, Nintendo oder Toyota. Der neue Swissnex Standort in der hochdynamischen Kansai-Region soll die bereits starke schweizerisch-japanische Zusammenarbeit und Partnerschaft im BFI-Bereich unterstützen und das vorhandene Potenzial für weitere Kooperationen ausschöpfen. Swissnex in Japan wird auch Innosuisse-Internationalisierungscamps für Start-ups anbieten und soll den Weg für die Präsenz der Schweiz an der kommenden World Expo 2025 in Osaka ebnen.

Zum Nachlesen

Quelle: Swissnex Jahresbericht 2021 Redaktion: von Henry Hensel, VDI Technologiezentrum GmbH Länder / Organisationen: Japan Schweiz Global Themen: Förderung Infrastruktur Netzwerke

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger