StartseiteAktuellesNachrichtenStakeholder-Konferenz zum Thema Klimawandel in Kirgistan

Stakeholder-Konferenz zum Thema Klimawandel in Kirgistan

In Bishkek wurde am 23. und 24. September die erste von insgesamt drei im Rahmen des IncoNet Central Asia (IncoNet CA) geplanten Policy-Stakeholders Konferenzen abgehalten.

Die Konferenz widmete sich dem Themenfeld Klimawandel. Das IncoNet CA ist ein von der Europäischen Union (vertreten und realisiert über Einrichtungen aus verschiedenen europäischen Staaten, darunter das DLR) und den Staaten Zentralasiens (gleichfalls vertreten über Einrichtungen aus sämtlichen Staaten der Region) gemeinsam verfolgtes Projekt. Es dient zur Stärkung der regionsübergreifenden Zusammenarbeit im Wissenschaftsbereich. Der inhaltliche Fokus des IncoNet CA liegt auf den Themenbereichen Klimawandel, Energie und Gesundheitswesen.

Insgesamt beteiligten sich über 150 Politiker und Wissenschaftler aus sämtlichen Staaten Zentralasiens sowie aus elf Mitgliedstaaten und Assoziierten Mitgliedern der Europäischen Union an der Konferenz. Aufgrund der großen Beteiligung von hochrangigen Politikern und in der Region aktiven Wissenschaftlern verschiedener Fachbereich konnte das vorrangige Ziel der Konferenz - eine engere Vernetzung der verschiedenen Stakeholder untereinander - erreicht werden. Dabei waren sowohl die Vorträge als auch die Diskussionsrunden von einer offenen Diskussionskultur geprägt.

Das Hauptziel der Konferenz war es, Empfehlungen zur Verbesserung der FuE-Zusammenarbeit im Bereich Klimawandel zu erarbeiten, die in laufende und künftige Tagesordnungen und Förderinstrumente von zuständigen FuE-Akteuren integriert werden könnten. Als relevante Akteure wurden dabei neben zahlreichen internationalen Gebern auch die nationalen Verwaltungen in den EU-Mitgliedstaaten und assoziierten Staaten sowie den zentral-asiatischen Ländern identifiziert. Auf der Konferenz wurde ein Überblick über die für die Region bedeutsame internationale Politik, sowie über regional wirksame Initiativen und Programme verschiedener Organisationen und Einrichtungen gegeben. Darüber hinaus wurden ausgewählte „Best-Practice“ Beispiele aus der Region vorgestellt, die u. a. der Tradierung erfolgreicher Konzepte und Implementierungs-strategien dienen sollten.

Im Ergebnis war festzustellen, dass es eine große Anzahl von Maßnahmen, Initiativen und Programmen gibt, die den Klimawandel adressieren und die in den meisten Staaten Zentralasiens mit Beteiligung der lokalen wissenschaftlichen Gemeinschaften realisiert werden. Als Leiter des BMBF Referats 213 (Zusammenarbeit mit Russland; GUS) übernahm Michael Schlicht erfolgreich die Moderation des politischen Panels. Während dieser Vortragsreihe stellten hochrangige Vertreter sämtlicher zentralasiatischen Staaten die jeweilige Politik ihrer Länder im Bezug auf die Herausforderungen des Klimawandels und die Maßnahmen zur Verbesserung ihrer internationalen Vernetzungen vor.

Bereits umgesetzte Maßnahmen (Beispiele)

Die nächste Policy Stakeholders Konferenz des IncoNet CA findet im Mai 2015 in Astana (Kasachstan) statt und wird dem Themenfeld Energie gewidmet sein.

Redaktion: von , DLR Projektträger, Europäische und internationale Länder / Organisationen: EU Kasachstan Kirgisistan Tadschikistan Turkmenistan Usbekistan Themen: Energie Lebenswissenschaften Umwelt u. Nachhaltigkeit

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger