StartseiteAktuellesNachrichtenStatistik Austria: F&E-Erhebung zur Innovationskraft österreichischer Unternehmen

Statistik Austria: F&E-Erhebung zur Innovationskraft österreichischer Unternehmen

F&E-Erhebung der Statistik Austria bestätigt anhaltend positive Entwicklung - Unternehmensausgaben und Beschäftigte gestiegen

"Unsere Unternehmen leisten einen wertvollen Beitrag zur Stärkung der Innovationskraft Österreichs. Durch die Investitionen in Forschung und Entwicklung werden wertvolle Arbeitsplätze gesichert und die Wettbewerbsfähigkeit des Standortes nachhaltig gestärkt", so Wissenschafts- und Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner anlässlich der am dritten Juli veröffentlichten F&E-Erhebung für den firmeneigenen Bereich, also ohne Kooperationen, der Statistik Austria für das Jahr 2013. Die Ausgaben für Forschung und experimentelle Entwicklung im Unternehmenssektor sind von 2011 bis 2013 um 18,7 Prozent auf rund sechs Milliarden Euro gestiegen. Im selben Zeitraum ist die Zahl der Beschäftigten im F&E-Bereich von 37.800 auf 41.500 gestiegen, eine Steigerung um 9,8 Prozent.

73 Prozent der gesamten F&E-Ausgaben wurden vom Unternehmenssektor selbst finanziert, 16 Prozent durch ausländische Mittel elf Prozent durch den Staat. "Innovation, Kreativität und Qualifikation sind die Schlüsselfaktoren, um im internationalen Wettbewerb zu punkten. Durch Maßnahmen wie das Jahr der Forschung, das das Bewusstsein für die Forschung steigern soll, sowie die weitere Erhöhung der Forschungsprämie und gemeinsamen Forschungsplattformen, etwa den CD-Laboren [Christian Doppler Labore, Anm. der Redaktion], setzen wir hier zusätzliche Anreize, um den Austausch zwischen Wissenschaft und Wirtschaft weiter zu fördern", so Mitterlehner. Die Ergebnisse der vorliegenden Erhebung des firmeneigenen Bereichs der Statistik Austria bestätigen die Werte der letzten Globalschätzung, bei der von 2011 auf 2013 eine Steigerung der gesamten österreichischen F&E-Ausgaben von 15 Prozent angenommen wurde.

Quelle: BMWFW Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft - Österreich Redaktion: von Tim Mörsch, VDI Technologiezentrum GmbH Länder / Organisationen: Österreich Themen: Wirtschaft, Märkte Innovation Förderung

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger