StartseiteAktuellesNachrichtenStiftung Charité zeichnet sieben Einstein BIH Visiting Fellows aus und richtet neues Innovationsprogramm ein

Stiftung Charité zeichnet sieben Einstein BIH Visiting Fellows aus und richtet neues Innovationsprogramm ein

Internationalisierung Deutschlands, Bi-/Multilaterales

Die Stiftung Charité hat knapp drei Millionen an Fördermittel aus ihrer Privaten Exzellenzinitiative bewilligt, um Forscherinnen und aus dem Ausland zeitweise nach Deutschland zu bringen, damit diese eine eigene Arbeitsgruppe in Berlin aufbauen können. Zudem wurde in Kooperation mit israelischen Partnern ein Pilot-Programm zur Förderung von Erfindungen im Bereich der Medizin beschlossen.

Bei der jüngsten Auswahlsitzung der Stiftung Charité standen vor allem die Entscheidungen über neue Einstein BIH Visiting Fellows im Fokus. Knapp drei Millionen Euro an Fördermitteln wurden in der nunmehr bereits fünften Ausschreibungsrunde zur Verfügung gestellt, um die sieben neuen Fellows aus den USA, Großbritannien, Frankreich und Österreich zeitweise nach Deutschland zu bringen und ihnen den Aufbau einer eigenen Arbeitsgruppe in Berlin zu ermöglichen. Unter den bereits aufgenommenen Fellows befinden sich unter anderem drei Nobelpreisträger.

Das Programm der Einstein BIH Visiting Fellows ist eine Kooperation der Stiftung Charité und der Einstein Stiftung Berlin. Folgende Fellows wurden ausgezeichnet:

  • Prof. Dr. John P. A. Ioannidis, Stanford University (USA)
    Vorhaben: Meta-Research Innovative Center at Berlin (METRIC-B)
    Gastgeber: Prof. Dr. Ulrich Dirnagl, Berliner Institut für Gesundheitsforschung
  • Prof. Dr. Channing Der, University of North Carolina at Chapel Hill (USA)
    Vorhaben: Targeting RAS and the ERK-MYC effector pathway for cancer Treatment
    Gastgeber/in: Prof. Dr. Christine Sers & Prof. Dr. Ulrich Keilholz, Charité – Universitätsmedizin Berlin
  • Prof. Dr. John Chodera, Memorial Sloan Kettering Cancer Center, New York (USA)
    Vorhaben: Computational polypharmacology: A new paradigm for selectively promiscuous kinase Inhibitors
    Gastgeber/in: Prof. Dr. Andrea Volkamer & Prof. Dr. Wolfgang Kübler, Charité – Universitätsmedizin Berlin
  • Prof. Dr. Rudolf Zechner, Universität Graz (Österreich)
    Vorhaben: Adipose triglyceride lipase in chronic heart failure
    Gastgeber: Prof. Dr. Ulrich Kintscher, Charité – Universitätsmedizin Berlin
  • Prof. Dr. John Deanfield, University College London (UK)
    Vorhaben: Development and validation of a novel disease modelling approach for personalised prevention and management of patients with an acute coronary syndrome – towards development of a digital prototype
    Gastgeber: Prof. Dr. Ulf Landmesser, Charité – Universitätsmedizin Berlin
  • Prof. Dr. Maike Sander, University of California, San Diego (USA)
    Vorhaben: Niche signaling in diabetic beta cell failure: a paradigm for deciphering the role of cellular metabolism in immune-tissue cell communication
    Gastgeber/in: Prof. Dr. Birgit Sawitzki & Prof. Dr. Hans-Dieter Volk, Charité – Universitätsmedizin Berlin
  • Prof. Dr. Bassem Hassan, Institut du Cerveau et de la Moelle épinière (ICM), Paris (Frankreich)
    Vorhaben: The developmental basis of neuronal circuit wiring variability and its contribution to behavior (Fortsetzung)
    Gastgeber: Prof. Dr. Christian Rosenmund, Charité – Universitätsmedizin Berlin

Außerdem ruft die Stiftung Charité ein neues Pilot-Programm zur Förderung von Erfindungen im Bereich der Medizin ins Leben: das Inventors for Health-Programm. Mit zunächst einer Million Euro sollen Entrepreneure mit vielversprechenden Ideen zu einem frühen Zeitpunkt identifiziert und gezielt gefördert werden. Das Programm wird in Kooperation mit SPARK Berlin, der Universität in Tel Aviv und weiteren israelischen Partnern durchgeführt.

Zum Nachlesen

Pressemitteilung der Stiftung Charité vom 24.09.2018:

Quelle: Stiftung Charité / IDW Nachrichten Redaktion: von Tim Mörsch, VDI Technologiezentrum GmbH Länder / Organisationen: Global USA Israel Vereinigtes Königreich (Großbritannien) Frankreich Österreich Themen: Fachkräfte Förderung Lebenswissenschaften

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger