StartseiteAktuellesNachrichtenTagung des Netzwerks der Projektträger - Partner bei der Förderung wissenschaftlicher Projekte

Tagung des Netzwerks der Projektträger - Partner bei der Förderung wissenschaftlicher Projekte

Die Entwicklung, praktische Umsetzung und Evaluierung von Forschungsprogrammen zu großen gesellschaftlichen Fragen stehen am 4. und 5. Juni 2014 im Fokus einer Tagung am Karlsruher Institut für Technologie. Diese Aufgaben nehmen die verschiedenen Projektträger in Deutschland im Auftrag von Bundes- und Landesministerien wahr. Ein Themenschwerpunkt des Projektträgertages widmet sich internationalen Aspekten. Hierzu werden aktuelle Entwicklungen in der Internationalisierungsstrategie der Bundesregierung präsentiert.

Beim Projektträgertag wird Cornelia Quennet-Thielen, Staatssekretärin im Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), in ihrem Vortrag „Bund und PT: Gemeinsam für gute Bildung, Forschung und Innovation“ über die Zusammenarbeit zwischen der Bundesregierung und Projektträgern sprechen (Mittwoch, 4. Juni 2014, 11.30 Uhr, KIT-Campus Nord). Ministerialrat Magnus Milde, Leiter des Referats für Förderverfahren und Projektträger im BMBF, wird neue Entwicklungen in der Projektförderung des Ministeriums vorstellen (Mittwoch, 4. Juni 2014, 14.15 Uhr, FTU, KIT-Campus Nord).

Den Projektträger-Tag, den das Netzwerk der Projektträger veranstaltet, organisiert in diesem Jahr der Projektträger Karlsruhe (PTKA) am Campus Nord des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT). „Wir freuen uns sehr, die 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der deutschen Projektträger am KIT begrüßen zu können“, so Dr. Ulrich Breuer, Vizepräsident für Wirtschaft und Finanzen des KIT. „Der Projektträger Karlsruhe am KIT versteht sich als kompetenter Partner und Dienstleister für die Bundes- und Landesministerien – zusammen mit den anderen Projektträgern in einem leistungsfähigen Netzwerk.“

Ein Themenschwerpunkt des Projektträgertages widmet sich internationalen Aspekten. Hierzu werden aktuelle Entwicklungen in der Internationalisierungsstrategie der Bundesregierung präsentiert. In einem Vortragsblock zu neuen Förderinstrumenten der Europäischen Union berichtet Dr. Karl-Friedrich Ziegahn, Leiter des Bereichs Natürliche und gebaute Umwelt am KIT, über das Konsortium „KIC-InnoEnergy“, das Ausbildungsangebote, Innovationsstrategien und Geschäftsideen für den Energiesektor entwickelt und umsetzt (Donnerstag, 5. Juni 2014, 11.15 Uhr, FTU, KIT-Campus Nord).

Eine zentrale Aufgabe für Projektträger ist die Kommunikation sowohl mit dem jeweiligen Fachpublikum als auch mit der breiten Öffentlichkeit. Auf der Tagung diskutieren die Experten daher auch, welche Rolle die Öffentlichkeitsarbeit über Social-Media-Kanäle derzeit hat und welche Möglichkeiten und Herausforderungen sich hierbei ergeben.

Quelle: Karlsruher Institut für Technologie / IDW Nachrichten Redaktion: von DLR PT Länder / Organisationen: Global Deutschland Themen: Förderung Strategie und Rahmenbedingungen

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger