StartseiteAktuellesNachrichtenTFH Georg Agricola und Universitäten aus Chile und Deutschland gründen Exzellenzzentrum für Bergbau

TFH Georg Agricola und Universitäten aus Chile und Deutschland gründen Exzellenzzentrum für Bergbau

Chile ist eines der rohstoffreichsten Länder der Erde. Um den Bergbau weiter ausbauen zu können, benötigt das Land jedoch dringend mehr Fachkräfte und Know-how. Im Rahmen einer vom chilenischen Bergbauministerium angestoßenen Exzellenzinitiative haben sich nun fünf Hochschulen auf die Gründung eines gemeinsamen Wissenschaftszentrums verständigt. Professor Dr. Jürgen Kretschmann, Präsident der Technischen Fachhochschule (TFH) Georg Agricola unterzeichnete mit seinen Amtskollegen am 1. Oktober eine Absichtserklärung für den Aufbau des deutsch-chilenischen Zentrums für bergbaubezogene Lehre und Forschung zu Ehren von Ignacio und Casimiro Domeyko (Domeyko-Zentrum).

An der Gründung der neuen Wissenschaftsinstitution sind neben der TFH die Universidad de Atacama (Copiapó), die Universidad Católica del Norte (Antofagasta), die Universidad de Concepción sowie die Technische Universität Bergakademie Freiberg beteiligt. Das Zentrum soll die bergbaubezogene Lehre und Forschung vor allem in Nordchile fördern und dabei insbesondere die Nachhaltigkeit in der Rohstoffproduktion berücksichtigen. Wissenschaftler und Studierende der deutschen Hochschulen sollen von einem intensiven Austausch mit den chilenischen Bergbauregionen profitieren, die zu den weltweit bedeutendsten gehören. Das Domeyko-Zentrum ist nach Ignacio und Casimiro Domeyko benannt, die nach ihrem Studium in Deutschland maßgeblich zum Aufbau der chilenischen Montanwissenschaften im 19. Jahrhundert beigetragen hatten.

„Chile ist als Rohstofflieferant ein wichtiger strategischer Partner für Deutschland. Darum engagieren wir uns mit unserem Know-how für einen nachhaltigen und sicheren Bergbau in dieser Region. Unsere Studierenden und Wissenschaftler erhalten die Chance, wertvolle Erfahrungen in der globalen Rohstoffbranche zu sammeln.“, kommentierte TFH-Präsident Kretschmann.

Bei der Unterzeichnung der Absichtserklärung in Santiago de Chile waren die Bundesministerin für Forschung und Bildung, Prof. Dr. Annette Schavan, und der chilenische Bergbauminister Prof. Dr. Hernán de Solminihac zugegen. Die bergbaubezogene Kooperation war einer der Schwerpunkte von Schavans Chile-Reise, an der Kretschmann als Delegationsmitglied teilnahm.

Quelle: IDW Nachrichten / Technische Fachhochschule Georg Agricola Redaktion: von DLR PT Länder / Organisationen: Chile Themen: Bildung und Hochschulen Geowissenschaften

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger