StartseiteAktuellesNachrichtenTrilaterale Existenzgründer zu regionaler Infrastruktur

Trilaterale Existenzgründer zu regionaler Infrastruktur

Studierende aus drei Ländern arbeiten gemeinsam in Donezk / Ukraine an einem Projekt

In Donezk, Ukraine, findet derzeitig eine einwöchige International Training School statt. Sie wurde am 22.04. vom Rektor der Donetsk State University of Management (Ukraine) eröffnet. Unter den Teilnehmern sind auch zehn Erfurter Studierende des Masterstudiengangs Business Management. Zusammen mit Studierenden der Donetsk State University of Management und der Rostov State University of Civil Engineering (Russland) erarbeiten sie neue Lösungsvorschläge zum Thema "Development of the regional infrastructure to support innovative entrepreneurship".

Die Studierenden vergleichen in interkulturell gemischten Gruppen Systeme in Deutschland, Russland und der Ukraine und erarbeiten Verbesserungsvorschläge zur Verbesserung der Innovationsinfrastruktur für die Region Donetsk. Die Betreuung erfolgt durch Dozenten aus den drei Ländern.

Die Erfurter Studierenden erarbeiten anschließend einen Bericht im Rahmen ihres Praxisprojekts in englischer Sprache. Sie werden von Prof. Dr. Steffen Schwarz, Professur für Existenzgründungs- und Mittelstandsmanagement an der Fakultät Wirtschaft-Logistik-Verkehr der FH Erfurt, betreut.

Kontakt

Prof. Dr. Steffen Schwarz
Telefon: +49 361 6700-169

Quelle: FH Erfurt Redaktion: von DLR PT Länder / Organisationen: Ukraine Russland Themen: Bildung und Hochschulen sonstiges / Querschnittsaktivitäten

Eine Initiative vom

Projektträger