StartseiteAktuellesNachrichtenTU9 schließt Kooperationsverträge mit Deutschen Schulen in Brasilien, Kanada, Polen und Spanien

TU9 schließt Kooperationsverträge mit Deutschen Schulen in Brasilien, Kanada, Polen und Spanien

Das deutsche Auslandsschulwesen ist international führend: In 140 Schulen weltweit lernen junge Menschen die deutsche Sprache, viele von ihnen machen ein deutsches Abitur. Die TU9-Universitäten werben gezielt um die Absolventen Deutscher Schulen, denn diese sind weltweit begehrte Kandidaten für ein Studium: Sie sprechen fließend Deutsch, sind hervorragend ausgebildet und bringen einen interkulturellen Hintergrund mit, der sie nach dem Studium für eine internationale Karriere geradezu prädestiniert - sei dies in der Forschung oder in der Wirtschaft.

Um die Zusammenarbeit mit Deutschen Schulen (DS) weiter zu vertiefen, hat TU9 im Rahmen der Schulleitertagung der Deutschen Auslandsschulen vier Kooperationsvereinbarungen unterzeichnet: mit der DS Corcovado in Rio de Janeiro, der Deutschen Internationalen Schule Montreal, der DS Warschau und der DS Valencia.

„Für unsere Schule ist TU9 ein wichtiger Partner, wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit“, sagt Frank-Michael Strasen, Schulleiter der DS Rio de Janeiro.

Von der Deutschen Schule an die Deutsche Uni – mit TU9 DANA

Zu der Tagung hatte die Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA) des Bundesverwaltungsamtes (BVA) alle Leiterinnen und Leiter Deutscher Schulen eingeladen.

Ein wichtiges Thema der Konferenz: Die Bedeutung der Deutschen Schulen für die Förderung des in Deutschland stark gefragten Nachwuchses in den Fächern Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT). Hierzu erläuterte TU9-Geschäftsführer Venio Piero Quinque in einem Vortrag den Weg „von der Deutschen Schule an die deutsche Uni“.

Um die Schüler über ein Studium der MINT-Fächer zu informieren, organisiert TU9 regelmäßig Besuche von Studienberatern an den Auslandsschulen und auch Visiten von Schülergruppen an den TU9-Universitäten. Fakten zum MINT-Studium gibt es zudem in speziellen Broschüren oder per Online-Chat.

Zusätzlich hat TU9 das Netzwerk für Absolventen Deutscher Schulen im Ausland – kurz: TU9-DANA - gegründet. TU9-DANA hat das Ziel, die Absolventen auch während ihres Studiums zu unterstützen: Die Studierenden werden durch Veranstaltungen miteinander vernetzt und können so Kontakte knüpfen.

Das TU9-DANA-Netzwerk wächst stetig und zählt heute 119 Absolventen aus 30 Ländern von vier Kontinenten. TU9 hat bislang mit insgesamt 22 Deutschen Schulen im Ausland eine Kooperationsvereinbarung geschlossen.

Über TU9

TU9 ist die Allianz der führenden Technischen Universitäten in Deutschland:

RWTH Aachen, TU Berlin, TU Braunschweig, TU Darmstadt, TU Dresden, Leibniz Universität Hannover, Karlsruhe Institute of Technology, TU München, Universität Stuttgart.

An den TU9-Universitäten sind über 200.000 Studierende immatrikuliert, das sind rund 12 Prozent aller deutschen Studierenden.

In Deutschland stammen rd. 50 Prozent der Universitäts-Absolventen in den Ingenieurwissenschaften von den TU9-Universitäten, rd. 57 Prozent der Promotionen in den Ingenieurwissenschaften werden an den TU9-Universitäten durchgeführt.

Kontakt
TU9-Geschäftsführer Venio Piero Quinque
Tel.: 030 - 386 - 39003
E-Mail: presse(at)tu9.de

Quelle: TU9 German Institutes of Technology Redaktion: von DLR PT Länder / Organisationen: Brasilien Kanada Polen Spanien Deutschland Themen: Berufs- und Weiterbildung Bildung und Hochschulen Information u. Kommunikation Physik. u. chem. Techn. Lebenswissenschaften Engineering und Produktion

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger