StartseiteAktuellesNachrichtenUmfrage des Joint Research Centre zu den Auswirkungen der COVID-19-Krise

Umfrage des Joint Research Centre zu den Auswirkungen der COVID-19-Krise

Berichterstattung weltweit

Die Gemeinsame Forschungsstelle der Europäischen Kommission (Joint Research Centre, JRC) hat eine Online-Umfrage zu den Auswirkungen der COVID-19-Krise auf die verschiedenen Lebensbereiche der Bürger in den 27 EU-Mitgliedstaaten gestartet.

Die Umfrage sammelt Informationen zu den Auswirkungen der Krise auf die Arbeitssituation und die individuellen Lebensumstände der Teilnehmenden, ihrem Vertrauen in die Krisenbewältigung der nationalen Verwaltungen und europäischen Institutionen sowie der Einstellung zu den nationalen Exit-Strategien. Zudem sind Module zu den Themenkomplexen Kinder, Schule und Familie, individuelle Resilienz, COVID-19-Apps und Datenweitergabe, Energieverbrauch sowie Werte und Moral enthalten.

Die Umfrage soll den Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern des JRC dabei helfen, zu verstehen, wie sich der COVID-19-Ausbruch auf das Leben der Bürgerinnen und Bürger in Europa auswirkt, um die Politik entsprechend bei der Entwicklung von Übergangsstrategien und Konjunkturprogrammen zu beraten, welche die Belange der Bürger im Blick haben und den Menschen in den Mittelpunkt stellen.

Die Umfrage wird in allen 24 Amtssprachen der EU zur Verfügung stehen. 12 Sprachenversionen inklusive der deutschen sind bereits vorhanden.

In Ergänzung zu dieser breiten Umfrage hat der JRC drei weitere Umfragen im COVID-19-Kontext zu spezifischen Themen bzw. für enger gefasste Zielgruppen gestartet bzw. geplant.

Zum Nachlesen

Quelle: AiD - Aktiver Informationsdienst zur EU-Forschungsförderung Redaktion: von Mirjam Buse, VDI TZ GmbH Länder / Organisationen: EU Themen: Ethik, Recht, Gesellschaft sonstiges / Querschnittsaktivitäten

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger