StartseiteAktuellesNachrichtenUN-Standardwerk zur Beförderung gefährlicher Güter liegt nun in deutscher Übersetzung vor

UN-Standardwerk zur Beförderung gefährlicher Güter liegt nun in deutscher Übersetzung vor

Internationalisierung Deutschlands, Bi-/Multilaterales

Täglich werden gefährliche Güter transportiert: Auf den Straßen, auf Schienen und auf dem Wasserweg. Doch wie können gefährliche Güter auch sicher transportiert werden? Antwort auf diese Frage gibt das Standardwerk der Vereinten Nationen „Empfehlungen für die Beförderung gefährlicher Güter - Handbuch über Prüfungen und Kriterien“, das regelmäßig aktualisiert wird und im Alltag von Profis hochgeschätzt wird. Die aktuelle deutsche Übersetzung durch die Bundesanstalt für Materialforschung und –prüfung liegt nun vor.

Die Publikation gibt es neben Englisch, Französisch und Spanisch auch auf Chinesisch, Russisch und Arabisch. Sie war ursprünglich jedoch nicht in deutscher Sprache erhältlich. Damit Expertinnen und Experten im Arbeitsalltag auch auf Deutsch darauf zugreifen können, wurde das Handbuch von Wissenschaftlern der Bundesanstalt für Materialforschung und –prüfung (BAM) ins Deutsche übersetzt. Seit dem erstmaligen Erscheinen der deutschen Ausgabe wird der Text von der BAM regelmäßig an die von den Vereinten Nationen beschlossenen Änderungen und Ergänzungen angepasst.

Kontakt:

Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM)
BAM-Fachbereich 2.2, Reaktionsfähige Stoffe und Stoffsysteme
Direktor und Professor Dr. rer. nat. Klaus-Dieter Wehrstedt
E-Mail: Klaus-Dieter.Wehrstedt(at)bam.de 

Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM)
Venio Quinque, M.A., LL.M./LL.B.
Leiter Referat Unternehmenskommunikation
Tel: + 49 30 8104-1002
E-Mail: presse(at)bam.de 

Quelle: Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) / IDW Nachrichten Redaktion: Länder / Organisationen: Deutschland Global Themen: sonstiges / Querschnittsaktivitäten Umwelt u. Nachhaltigkeit

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger