StartseiteAktuellesNachrichtenUniversität des Saarlandes kooperiert bei Quantentechnologie mit IBM

Universität des Saarlandes kooperiert bei Quantentechnologie mit IBM

Internationalisierung Deutschlands, Bi-/Multilaterales

Die Universität des Saarlandes ist neues Mitglied im „IBM Q Network“. Darin versammelt der IT-Konzern weltweit herausragende Partner aus Forschung und Industrie, um die Entwicklung quantentechnologischer Anwendungen voranzutreiben.

Die Fachrichtung Physik der Saar-Uni erforscht in einem Schwerpunkt intensiv quantenphysikalische Phänomene und deren technologische Perspektive. Der jüngst aufgelegte Studiengang „Quantum Engineering“ an der Saar-Uni soll Spezialisten für den stark wachsenden Industriezweig der Zukunft bereitstellen. Die Saar-Uni ist erst die zweite deutsche Universität überhaupt, die in das IBM-Q-Netzwerk aufgenommen wurde.

Die Universität des Saarlandes und IBM kennen sich bereits aus der Vergangenheit. Seit 2017 sind beide Institutionen Partner im Programm „QuSCo-Quantum-enhanced Sensing via Quantum Control“. Darin fördert die Europäische Union die Doktorandenausbildung an der Saar-Uni mit 3,9 Millionen Euro.

Im IBM-Q-Netzwerk versammelt der Technologiekonzern weltweit führende Forschungseinrichtungen und Industriepartner auf dem Gebiet der Quantentechnologien. Mitglieder des Netzwerkes sind unter anderem die Universität Oxford, das Massachusetts Institute of Technology, CERN openlab, Samsung und Daimler. Einzige deutsche Universität im Netzwerk war bisher die Universität der Bundeswehr in München. Die Universität des Saarlandes ist die zweite deutsche Hochschule in diesem Forschungsverbund.

Zum Nachlesen

Quelle: Universität des Saarlandes/ IDW Nachrichten Redaktion: von Mirjam Buse, VDI TZ GmbH Länder / Organisationen: USA Global Themen: Bildung und Hochschulen Engineering und Produktion Netzwerke Physik. u. chem. Techn.

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger