StartseiteAktuellesNachrichtenUniversität Leipzig will Studiengang in Ho-Chi-Minh-Stadt etablieren

Universität Leipzig will Studiengang in Ho-Chi-Minh-Stadt etablieren

Die Universität Leipzig will bis zum September dieses Jahres in Ho-Chi-Minh-Stadt einen Masterstudiengang mit dem Schwerpunkt in der Förderung und des Managements kleiner und mittlerer Unternehmen in Entwicklungs- und Schwellenländern etablieren. Rektorin Prof. Dr. Beate A. Schücking wird einen entsprechenden Kooperationsvertrag mit der Vietnamesisch-Deutschen Hochschule in Ho-Chi-Minh-Stadt unterschreiben.

Sie und der Leiter des Studiengangs "Small Enterprises Promotion and Training" (SEPT), Prof. Dr. Utz Dornberger, nehmen vom 25. Februar bis 2. März 2012 für die Universität Leipzig gemeinsam mit Vertretern anderer sächsischer Universitäten und Hochschulen an einer Delegationsreise der sächsischen Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst, Prof. Dr. Sabine von Schorlemer, nach Vietnam teil.

Das internationale Forschungs- und Ausbildungsprogramm "Small Enterprises Promotion and Training" (SEPT) liefert sowohl theoretische als auch praktische Zugänge im Bereich der Förderung kleiner und mittlerer Unternehmen in Entwicklungs- und Schwellenländern, wie Prof. Dornberger kurz vor Beginn der sechstägigen Reise erklärte. Bisher werde dieser berufsbegleitende, weiterbildende Masterstudiengang an der Universität Leipzig und seit 2006 auch an der Technischen Universität Hanoi angeboten. "Zielgruppe sind vor allem Beschäftigte in Beratungsunternehmen, in der Kreditvergabe, der Wirtschaftsförderung oder in Unternehmerverbänden. Es geht um den Transfer unserer in Deutschland reichhaltigen Erfahrungen mit der Förderung des Mittelstandes - von der Gründung und dem richtigen Management-Konzept bis hin zu Wachstum und dem Behaupten am Markt", sagte Prof. Dornberger, der die SEPT-Studiengänge in Leipzig und Hanoi leitet und auch für den noch zu etablierenden in Ho-Chi-Minh-Stadt verantwortlich ist. Etwa 25 bis 30 Teilnehmer nehmen ihm zufolge pro Jahrgang an dem Ausbildungsprogramm teil. In Hanoi habe gerade der siebente Studien-Jahrgang begonnen.

Die Universität Leipzig hat in Vietnam nach seinen Worten einen sehr guten Ruf und gute Kontakte, da zu DDR-Zeiten zahlreiche Menschen aus dem Land in Leipzig studiert oder Deutsch gelernt haben. Viele der Alumni seien heute in höheren Positionen in den vietnamesischen Hochschulen tätig. "Ich bin beeindruckt von dem positiven Bild der Universität Leipzig in Vietnam und freue mich auf diese Reise", sagte Prof. Schücking.

Die Idee zur Gründung eines SEPT-Studienganges in Ho-Chi-Minh-Stadt war bei der Vietnam-Reise des sächsischen Ministerpräsidenten Stanislaw Tillich im März vergangenen Jahres entstanden, an der auch Dornberger teilgenommen hatte. Damals sei ein entsprechendes Memorandum of Understanding unterzeichnet worden. Nach der nun folgenden Vertragsunterzeichnung müsse für den Studiengang in Ho-Chi-Minh-Stadt geworben und Personal eingestellt werden, berichtete der SEPT-Direktor.

Auf dem Programm der Vietnam-Reise, die vor allem die Wissenschaftskooperation zwischen dem Land und Sachsen fördern soll, stehen unter anderem auch Treffen mit Vertretern verschiedener vietnamesischer Ministerien 

Kontakt:
Christine Tonscheidt
Struktur Entwicklungsökonomie/Kleinerer und Mittlerer Unternehmen (JP)
Telefon: +49 341 97-37026
E-Mail: christine.tonscheidt(at)uni-leipzig.de

Quelle: idw Nachrichten / Universität Leipzig Redaktion: von DLR PT Länder / Organisationen: Vietnam Themen: Bildung und Hochschulen

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger