StartseiteAktuellesNachrichtenUS-Firmen wollen Datenschutz im Internet der Dinge stärken

US-Firmen wollen Datenschutz im Internet der Dinge stärken

Wie das Online-Nachrichtenportal „heise online“ berichtet, hat die „Online Trust Alliance“ (OTA) einen Selbstregulierungskodex entworfen, um die Privatsphäre bei vernetzten Geräten besser zu sichern.

Ob Industrie 4.0, Internet der Dinge, Intelligentes Wohnen oder tragbare Datenverarbeitung („Wearable Computing“): Die Frage nach der Datensicherheit spielt in allen diesen Bereichen eine zentrale Rolle.

Seit Januar entwickelt die von der OTA ins Leben gerufene „Internet of Things Trustworthy Working Group“ (ITWG) eine Rahmenvereinbarung auf der Basis freiwilliger Best-Practice-Grundsätze in puncto Datensicherheit und Nachhaltigkeit. In einem ersten Entwurf werden bereits 23 Mindestanforderungen an einen solchen Selbstregulierungskodex empfohlen, die die Sicherheitsanforderungen an Gerätehersteller deutlich erhöhen sollen.

Die "Online Trust Alliance" ist eine Vereinigung von US-Technologiefirmen wie etwa ADT, AVG, Microsoft, Symantec, der Handelskette Target, des Gütesiegelvermarkters TRUSTe und des Providers Verisign.

Quelle: heise online, Online Trust Alliance Redaktion: Länder / Organisationen: USA Themen: Information u. Kommunikation Sicherheitsforschung

Eine Initiative vom

Projektträger