StartseiteAktuellesNachrichtenVeröffentlichung des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung stellt Projekte europäischer Städtenetzwerke im Rahmen des EU-Programms URBACT vor

Veröffentlichung des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung stellt Projekte europäischer Städtenetzwerke im Rahmen des EU-Programms URBACT vor

Das EU-Programm URBACT fördert europäische Städtenetzwerke, die gemeinsam Ideen für eine nachhaltige lokale Stadtpolitik erarbeiten. Eine neue Veröffentlichung des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) stellt beispielhafte Projekte der aktuellen Programmperiode vor und informiert über Ziele, Instrumente und Arbeitsformen von URBACT.

Schwerpunkt der Beispielsammlung sind Städtenetzwerke mit deutscher Beteiligung: Die Partner entwickeln beispielsweise gemeinsam Managementstrategien für historische Stadtlandschaften, erarbeiten Konzepte für die Förderung von Wissenschaftsquartieren oder eruieren Möglichkeiten für eine ausgewogene kommunale Wohnungspolitik. Die Vorhaben haben gemein, dass sie im Sinne eines integrierten Ansatzes unterschiedliche Fachplanungen miteinander verknüpfen. Vorgestellt werden Ziele, Erfolgsfaktoren und Formen der Zusammenarbeit. Interviews mit Projektbeteiligten geben einen praxisnahen Einblick in die Netzwerkarbeit. Die Veröffentlichung benennt darüber hinaus Anknüpfungspunkte an Förderpolitiken von Bund und Ländern.

Die zweite Programmphase von URBACT läuft noch bis Ende 2013. Das Programm wendet sich an Städte mit 10 000 und mehr Einwohnern in der EU sowie in der Schweiz und Norwegen. Mehr als 500 Kommunen in 29 Ländern haben bereits daran mitgewirkt. URBACT finanziert sich aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung sowie aus Mitteln der EU-Mitgliedstaaten, Norwegens und der Schweiz. Das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung begleitet das Programm auf nationaler Ebene fachlich-wissenschaftlich, um die Ergebnisse über die unmittelbar beteiligten Städte und Partner hinaus nutzbar zu machen. Die Publikation steht kostenfrei als PDF-Version zur Verfügung.

Kontakt

Christian Schlag
Stab Wissenschaftliche Dienste
Tel. :+49 228 99401-1484
christian.schlag(at)bbr.bund.de  

André Müller
Referat I 3 – Europäische Raum- und Stadtentwicklung
Telefon +49 228 99401-2341
andre.mueller(at)bbr.bund.de

Quelle: IDW Nachrichten / Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) Redaktion: von Tim Mörsch, VDI Technologiezentrum GmbH Länder / Organisationen: EU Norwegen Schweiz Themen: sonstiges / Querschnittsaktivitäten Geowissenschaften Umwelt u. Nachhaltigkeit

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger