StartseiteAktuellesNachrichtenVertreter von Chemiestandorten aus aller Welt diskutieren verstärkte Zusammenarbeit

Vertreter von Chemiestandorten aus aller Welt diskutieren verstärkte Zusammenarbeit

Erster internationaler Netzwerktag mit führenden Chemieregionen auf der ACHEMA in Frankfurt

70 Vertreter von Chemieregionen aus Europa, Asien und den USA haben anlässlich ihres ersten "International Chemical Network Summit" (ICNS) am 20.06.2012 auf der ACHEMA in Frankfurt Management-Strategien ausgetauscht und die Intensivierung ihrer grenzüberschreitenden Zusammenarbeit in einzelnen Technologiefeldern besprochen. Neben den Managern von Chemieclustern und -netzwerken haben sich auch Leiter von Chemieparks, Wissenschaftler und politische Vertreter an den Diskussionen beteiligt. Insbesondere in den Bereichen der "Grünen Chemie", der Kunststoffbranche und der Prozessindustrie verspricht eine engere Abstimmung der weltweiten Chemiestandorte die beschleunigte Entwicklung marktreifer Innovationen. Ein weiteres Schwerpunktthema des ICNS war die Zusammenarbeit mit chinesischen Chemiestandorten beim Management von Chemieparks und zur Initiierung ausgewogener Technologiekooperationen. Der südchinesische Petrochemie-Standort Maoming (Provinz Kanton) organisierte hierzu einen speziellen Workshop.

"Uns hat insbesondere das erhebliche Synergiepotential bei einzelnen Forschungs- und Entwicklungsvorhaben überrascht, das durch einen engeren Informationsaustausch der internationalen Chemiestandorte relativ einfach zu heben wäre", so die Organisatoren des Chemie-Cluster Bayern. Der ICNS soll deshalb zu einer kontinuierlichen Initiative weiterentwickelt werden, um den Technologietransfer zwischen den weltweit führenden Chemiestandorten zu fördern. Im Nachgang der Veranstaltung werden das Chemie-Cluster Bayern und die DECHEMA - Gesellschaft für Chemische Technik und Biotechnologie e.V. eine Publikation "ROADMAP INNOVATIONSMÄRKTE - GLOBALISIERUNGSCHANCEN FÜR CHEMISCHE MATERIAL- UND PROZESSENTWICKLUNGEN" herausgegeben.

Der erste ICNS wurde vom Chemie-Cluster Bayern in Kooperation mit der DECHEMA im Rahmen der ACHEMA organisiert, der international führenden Kongressmesse für chemische Verfahrenstechnik und Biotechnologie.

Weitere Informationen zur Initiative und zur allgemeinen Arbeit des Clusters erteilt Frau Irina Nunberger:

Telefon: 089-189-4168-30
E-Mail: nunberger(at)chemiecluster-bayern.de

Quelle: Chemie-Cluster Bayern Redaktion: von DLR PT Länder / Organisationen: Global Themen: Netzwerke Engineering und Produktion Physik. u. chem. Techn. Wirtschaft, Märkte

Eine Initiative vom

Projektträger