StartseiteAktuellesNachrichtenVierte Auflage des Programms für Zukunftsinvestitionen (PIA4): Fast 880 Millionen Euro für die Landwirtschaft von morgen und für gesunde Lebensmittel

Vierte Auflage des Programms für Zukunftsinvestitionen (PIA4): Fast 880 Millionen Euro für die Landwirtschaft von morgen und für gesunde Lebensmittel

Berichterstattung weltweit

Frédérique Vidal, Ministerin für Hochschulwesen, Forschung und Innovation, Julien Denormandie, Minister für Landwirtschaft und Ernährung, Agnès Pannier-Runacher, Ministerin für Industrie und Guillaume Boudy, Generalsekretär für Investitionen, stellten die zwei nationalen Strategien zur Beschleunigung von Forschung und Innovation bei Landwirtschaft und Ernährung vor.

Im Rahmen des 4. Programms für Zukunftsinvestitionen (Programme d’investissements d’avenir, PIA4) soll von 2021 bis 2025 mit einer Gesamtfördersumme von 12,5 Milliarden Euro die Entwicklung und Umsetzung nationaler Strategien zur Beschleunigung von Forschung und Innovation in ausgewählten strategischen zukunftsrelevanten Bereichen vorangetrieben werden. Seit Beginn des Jahres startete die Förderung der 10 folgenden nationalen Strategien:

  • Quantentechnologien;
  • Wasserstoff;
  • Digitale Bildung;
  • Cybersecurity;
  • Lösungen für nachhaltige und resiliente Städte und Räume;
  • Recycling und Wiederverwendung von recycelten Materialien;
  • Neu auftretende Infektionskrankheiten / PREZODE (Preventing the Risks of Zoonotic Emergences and Pandemics);
  • Infektionskrankheiten und CBRN-Bedrohungen;
  • Digitale Gesundheit;
  • Biotherapie und Bioproduktion von innovativen Therapien.

Mit der aktuellen Ankündigung wird die Liste um zwei weitere strategische Bereiche Landwirtschaft und Ernährung erweitert, für die über 5 Jahre insgesamt 877,5 Millionen EUR bereitgestellt werden sollen. Ziel dieser Strategien ist es:

  • innovative Lösungen für die Widerstandsfähigkeit und Wettbewerbsfähigkeit der Landwirtschaft und der Agrar- und Ernährungsindustrie im agrarökologischen Wandel zu entwickeln (428 Mio. EUR);

  • Lösungen für eine nachhaltigere und gesündere Lebensmittelversorgung zu entwickeln und ihren Einsatz voranzutreiben (449,5 Mio. EUR).

Zwei prioritäre Forschungsprogramme und -infrastrukturen (Programmes et équipements prioritaires de recherche exploratoire, PEPR) unter der Leitung von INRAE (Nationales Forschungsinstitut für Landwirtschaft, Ernährung und Umwelt) und INRIA (Nationales Forschungsinstitut für Informatik und Automatik) begleiten die Strategien zudem mit einem Budget von 95 Mio. EUR.

Beide Beschleunigungsstrategien ergänzen die 2 Milliarden Euro, die im Rahmen des Plans "France 2030" für den Aufbau der Bereiche Landwirtschaft und Ernährung von morgen bereitgestellt werden. Damit möchte die Regierung die durch den Einsatz von Digitalisierung, Robotik und Genetik im landwirtschaftlichen Bereich angestoßene landwirtschaftliche Revolution unterstützen und begleiten. Insbesondere sollen Landwirtinnen und Landwirte, Industrien im Lebensmittelbereich und Arbeitnehmende bei der Modernisierung ihrer Betriebe, ihrer Produktionsstätten und dem Erlernen neuer Fähigkeiten unterstützt werden.

Zum Nachlesen

Quelle: MESRI Redaktion: von Sylvie Rijkers-Defrasne, VDI Technologiezentrum GmbH Länder / Organisationen: Frankreich Themen: Engineering und Produktion Förderung Lebenswissenschaften Strategie und Rahmenbedingungen

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger