StartseiteAktuellesNachrichtenWachstumsförderung: Europäische Kommission kündigt Investition von 80 Mrd. EUR in Forschung und Innovation an

Wachstumsförderung: Europäische Kommission kündigt Investition von 80 Mrd. EUR in Forschung und Innovation an

Am 30. November kündigte Kommissarin Máire Geoghegan-Quinn ein Maßnahmenpaket in Höhe von 80 Mrd. EUR an, das der europäischen Forschung, Innovation und Wettbewerbsfähigkeit die dringend benötigten Impulse geben soll.

Nach der Billigung durch den Rat und das Europäische Parlament bildet "Horizont 2020" einen wichtigen Pfeiler der Innovationsunion, einer Leitinitiative der Strategie Europa 2020, mit der Europas weltweite Wettbewerbsfähigkeit gestärkt werden soll.

EU-Kommissarin Máire Geoghegan-Quinn sagte: "Angesichts der dramatischen Veränderungen des wirtschaftlichen Umfelds brauchen wir eine neue Vision für die europäische Forschung und Innovation. "Horizont 2020" bietet direkte Anreize für die Wirtschaft und sichert unsere Wissenschafts- und Technologiebasis sowie die industrielle Wettbewerbsfähigkeit für die Zukunft. Zudem schafft das Programm die Voraussetzungen für eine intelligentere, nachhaltigere und stärker integrierte Gesellschaft."

Ergänzend zu dieser Bekanntmachung legte die Kommissarin Androulla Vassiliou eine strategische Innovationsagenda für das Europäische Innovations- und Technologieinstitut (EIT) vor, das mit 2,8 Mrd. EUR aus "Horizont 2020" gefördert wird. Darüber hinaus hat Vizepräsident Antonio Tajani weitere 2,5 Mrd. EUR für ein neues Programm für Wettbewerbsfähigkeit und Innovation in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) in Aussicht gestellt.

All diese neuen Programme werden von 2014 bis 2020 laufen, nachdem das aktuelle Forschungsrahmenprogramm der Kommission - das Siebtes Rahmenprogramm(RP7) - 2013 endet.

Im Gegensatz zu vorherigen Forschungsprogrammen werden bei "Horizont 2020" erstmals EU-Forschung und Innovation in einem einzigen Programm zusammengefasst. Außerdem sind sie besonders darauf ausgerichtet, wissenschaftliche Durchbrüchen in innovative Produkte und Dienstleistungen zu verwandeln, die Geschäftsmöglichkeiten bieten und das Leben der Menschen in Europa verbessern.

Ein weiteres wichtiges Merkmal von "Horizont 2020" ist sein rationalisierter Ansatz. Es wurden große Anstrengungen unternommen, um den Verwaltungsaufwand abzubauen und die Regeln und Verfahren zu vereinfache, um Forschern und Innovatoren den Zugang zu den benötigten Fördermitteln zu erleichtern. Ein wichtiges Ziel ist die Verkürzung der Zeitspanne vom Tag der Antragstellung bis zum Eingang der Fördermittel um durchschnittlich 100 Tage, so dass Projekte schneller beginnen können.

24,6 Mrd. EUR des Budgets wurden für die Forschung bereitgestellt und die Fördermittel für den Europäischen Forschungsrat (ERC) werden um 77 % auf 13,2 Mrd. EUR aufgestockt. Der ERC unterstützt die talentiertesten und kreativsten Wissenschaftler, die in Europa Spitzenleistungen in der Pionierforschung erbringen.

Ein weiteres Programm, das einzelne Forscher unterstützt, sind die Marie-Curie-Maßnahmen, mit denen seit ihrem Beginn im Jahr 1996 Ausbildung, Mobilität und Qualifizierung von über 50 000 Forschern unterstützt wurden. Im Rahmen des Vorschlags von Kommissarin Geoghegan-Quinn sind weitere 5,75 Mrd. EUR vorgesehen.

Die Sicherung der industriellen Führungsposition in der Innovation wird mit 17,9 Mrd. EUR unterstützt. Dies beinhaltet umfangreiche Investitionen in Höhe von 13,7 Mrd. EUR in Schlüsseltechnologien, einen leichteren Zugang zu Kapital und Unterstützung von KMU.

31,7 Mrd. EUR werden - aufgeteilt auf sechs Hauptthemen - für die Bewältigung der größten Probleme bereitgestellt: Gesundheit, demografischer Wandel und Wohlergehen; Ernährungs- und Lebensmittelsicherheit, marine und maritime Forschung sowie die Biowirtschaft; sichere, saubere und effiziente Energie; intelligenter, umweltfreundlicher und integrierter Verkehr; Klimaschutz, Ressourceneffizienz und Rohstoffe sowie integrative, innovative und sichere Gesellschaften.

Die Kommission will das Programm "Horizont 2020" noch mehr Teilnehmern europaweit öffnen und hierzu Synergien mit Fördermitteln aus den Fonds der EU-Kohäsionspolitik sondieren. Mit Hilfe von "Horizont 2020" werden potenzielle Exzellenzzentren in weniger leistungsstarken Regionen ermittelt und diesen dann Beratung und Unterstützung angeboten, während die EU-Strukturfonds für die jeweils notwendige Modernisierung von Infrastruktur und Ausrüstung eingesetzt werden können.

3,5 Mrd. EUR werden für die Aufstockung und Ausweitung von Finanzierungsinstrumenten bereitgestellt, mit denen privat Fördermittel mobilisiert werden können. Diese haben sich in der Vergangenheit als äußerst effizient bei der Mobilisierung von Privatinvestitionen in Innovationen erwiesen, die einen direkten Einfluss auf Wachstum und Beschäftigung haben. KMU werden aufgrund ihrer entscheidenden Rolle bei Innovationen mit 8,6 Mrd. EUR gefördert.

"Horizont 2020" investiert nahezu 6 Mrd. EUR in den Ausbau der europäischen industriellen Kapazitäten bei den Schlüsseltechnologien, wie z. B. Photonik sowie Mikro- und Nanoelektronik, Nanotechnologien, fortgeschrittene Werkstoffe sowie fortgeschrittene Fertigung und Verarbeitung und die Biotechnologie.

Quelle: CORDIS Redaktion: von DLR PT Länder / Organisationen: EU Themen: Infrastruktur Förderung Fachkräfte Innovation Strategie und Rahmenbedingungen

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger