StartseiteAktuellesNachrichtenWechsel in der Leitung des französischen Zentrums für Weltraumforschung CNES

Wechsel in der Leitung des französischen Zentrums für Weltraumforschung CNES

Der französische Ministerrat hat am 3. April 2013 auf Empfehlung der Ministerin für Hochschulen und Forschung einen neuen Präsidenten für das französische Zentrum für Weltraumforschung CNES berufen.

Das 1961 gegründete Centre National d’Études Spatiales (CNES) ist der Leistungsträger der französischen Raumfahrt. Mit seinen rund 2400 Mitarbeitern und einem Jahresbudget von 1.740 Mio. Euro unterhält es vier Zentren: den Firmensitz in Paris, das Raumfahrtzentrum in Toulouse, das Direktorium für Trägerraketen in Paris-Daumesnil und das Weltraumzentrum in Kourou (frz. Guayana). 

Der bisherige Präsident, Yannick d’Escatha, ist nach 10-jähriger Leitung des CNES aus Altersgründen am 18. März diesen Jahres ausgeschieden und wurde am 20. März von Staatspräsident Hollande im Élysée-Palast empfangen, um sein Wirken zu ehren. Der neu ernannte Präsident, Jean-Yves Le Gall, ist Ingenieur der École Supérieure d'Optique und hat 1983 an der Universität Paris-Sud promoviert. Seine Karriere begann er 1981 dank eines Stipendiums des CNES als Wissenschaftler im Centre National de Recherche Scientifique (CNRS) im dortigen Weltraumastronomielabor. 1985 wurde er Mitglied der Generaldirektion Industrie und wurde 1988 Technologieberater des Ministeriums für Post, Telekommunikation und Raumfahrt. Von dort folgten rasch Berufungen in Leitungspositionen:

1993: Generaldirektor Novespace
1996: Stellvertretender Generaldirektor CNES
1998: Präsident und Generaldirektor Starsem
2001: Generaldirektor Arianespace
2007: Präsident und Generaldirektor Arianespace

Seine Berufung in das Amt des CNES-Präsidenten wurde mit der Entscheidung des Minsterrates vom 3. April 2013 wirksam.

Quelle: CNES Redaktion: von DLR PT Länder / Organisationen: Frankreich Themen: Fachkräfte

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger