StartseiteAktuellesNachrichtenWirtschaftshochschule ESCP Europe feiert 40 Jahre Europäisierung

Wirtschaftshochschule ESCP Europe feiert 40 Jahre Europäisierung

Die ESCP Europe wurde vor fast 200 Jahren (1819) in Paris gegründet und ist somit die weltweit älteste Wirtschaftshochschule. In diesem Jahr feiert sie ein wichtiges Jubiläum: Vor 40 Jahren wurde die Idee zu einer vernetzten europäischen Managementausbildung mit Standorten in mehreren europäischen Ländern geboren.

Das europäische Ausbildungskonzept der ESCP Europe wurde 1973 vor dem Hintergrund beschlossen, dass zukünftige Führungskräfte bereits während des Studiums ihre europäische Identität erleben und eine globale Perspektive erfahren müssen, um die Integration und Entwicklung Europas voranzutreiben. Damit wurde das Multi-Campus-Konzept als Alternative zu einer rein nationalen Ausbildung geboren und neben Frankreich weitere Hochschulen in Deutschland und Großbritannien und später auch in Spanien und Italien gegründet.

Prof. Dr. Marion Festing, Rektorin der ESCP Europe Berlin, über die Ausrichtung der Hochschule: „Die ESCP Europe lebt und verkörpert seit 40 Jahren den europäischen Gedanken aktiv. Heute steht sie für eine europäische Identität mit globaler Perspektive. Deswegen wird die ESCP Europe in Berlin das 40jährige Bestehen des Multi-Campus-Konzepts in diesem Jahr mit einer Reihe von hochkarätigen Events und Jubiliäumsaktivitäten feiern.“

Ausdruck der europäischen Positionierung ist auch die Übernahme der Schirmherrschaft für das Jubiläumsjahr durch Dr. Volker Hassemer, Vorsitzender des Vorstandes der Stiftung Zukunft Berlin/A Soul for Europe und Vorsitzender der Geschäftsführung von A Soul for Europe E.W.I.V., der sich seit 10 Jahren aktiv für die Stärkung und Förderung einer engagierten europäischen Zivilgesellschaft einsetzt und ein „Europa von unten“ bauen möchte.

Event-Highlights

Eine Diskussionsveranstaltung in Kooperation mit der Hertie School of Governance im März, bei der Klaus Schäfer, Vorsitzender des Vorstands der E.ON Energy Trading SE, zum europäischen Energiemarkt sprechen wird. Im Mai folgt eine feierliche Veranstaltung mit der IHK Berlin, dem Träger der ESCP Europe Berlin mit dem Präsidenten der IHK Berlin Dr. Eric Schweitzer. Zum Jahresende im November ist eine Diskussionsveranstaltung mit Prof. Dr. Edouard Husson, dem Generaldirektor der ESCP Europe, und Prof. Dr. Gesine Schwan, Präsidentin der Humboldt-Viadrina School of Governance, zur Zukunft der Universitätsbildung in Deutschland und Europa geplant.

ESCP Europe

Die ESCP Europe hat heute rund 9.000 Studierende aus über 90 Nationen an fünf europäischen Standorten: Paris, London, Berlin, Madrid und Turin. Die akademische Ausbildung der Studierenden erfolgt in transnationalen Studiengängen und vermittelt wirtschaftliche und praxisnahe Fachkenntnisse für internationale Studierende und Führungskräfte. Die ESCP Europe in Berlin ist als wissenschaftliche Hochschule staatlich anerkannt und bundesweit die erste Hochschule, die von allen drei wichtigen internationalen Akkreditierungsagenturen – AACSB, AMBA und EFMD (EQUIS) – anerkannt worden ist und damit die so genannte „Triple Crown“ erhalten hat. Als solche kann sie Abschlüsse verleihen, inklusive Doktortitel. Ihr Erfolg spiegelt sich auch in Rankings wider – im FT-European Business School Ranking 2012 wurde sie als beste Business School in Deutschland genannt.

Kontakt

Christiane Ahumada
Leiterin Kommunikation
ESCP Europe
Wirtschaftshochschule Berlin
Heubnerweg 6,
14059 Berlin
Tel.:  +49 30 32 007-145,
E-Mail: cahumada(at)escpeurope.eu

Quelle: IDW Nachrichten / ESCP Europe Wirtschaftshochschule Berlin e.V. Redaktion: von Tim Mörsch, VDI Technologiezentrum GmbH Länder / Organisationen: EU Frankreich Vereinigtes Königreich (Großbritannien) Spanien Italien Themen: Bildung und Hochschulen sonstiges / Querschnittsaktivitäten

Eine Initiative vom

Projektträger