StartseiteAktuellesNachrichtenWirtschaftsstandort Nordrhein-Westfalen präsentiert sich als Partnerland in St. Petersburg

Wirtschaftsstandort Nordrhein-Westfalen präsentiert sich als Partnerland in St. Petersburg

Staatssekretär Dr. Günther Horzetzky besucht mit Vertretern der Wirtschaft sowie ausgewählten Clustermanagern vom 3. bis 5. Oktober 2010 Sankt Petersburg, Russland. Er spricht dort unter anderem mit Sankt Petersburgs Wirtschaftsminister Evgenij Elin sowie mit dem Leiter des Komitees für internationale Beziehungen, Prochorenko. Ziel des Besuchs ist, den Austausch zwischen der Sonderwirtschaftszone Sankt Petersburg und Nordrhein-Westfalen zu stärken sowie die Wirtschaftskontakte beider Regionen weiter auszubauen.

Im Rahmen der Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit in St. Petersburg finden außerdem verschiedene Fachveranstaltungen statt.

Zentrale Programmpunkte am 4.Oktober im Überblick:

Auf der Fachtagung „Clusterpolitik“ informieren vier Cluster IKT.NRW, NMW.NRW NanoMikro+ Werkstoffe, Energie.NRW und AutoCluster.NRW über ihre Aufgaben, Struktur und Organisation. Dazu berichten die Clustermanager aus der Praxis und beantworten dem Fach­publikum sowie den Vertretern der russischen Verbände und Kammern Fragen.

Nachmittags ist Nordrhein-Westfalen als Wirtschaftspartner für russische Unternehmen das Thema einer Tagung. Neben der Standortpräsentation durch NRW.INVEST informieren die Unternehmen NRW.Bank, Ernst &Young und Commerzbank über Förderprogramme des Landes, Chancen und Risiken für russische Unternehmen beim Markteintritt in Deutschland und grenzüberschreitendes Cash-Management.

Am Abend geben der deutsche General­konsul und das MWEBWV einen Empfang für erwartete rund 400 Gäste aus Politik und Wirtschaft.

Schon heute haben rund 300 Unternehmen mit russischem Mehrheits­kapital ihren Sitz in Nordrhein-Westfalen, darunter FerroVaz, Optogan, Sovag, TMK und VITKOVICE. Das Volumen der russischen Investitionen in Nordrhein-Westfalen lag zum Jahresende 2008 bei 42 Millionen Euro. Im Jahr 2009 siedelte die Wirtschaftsförderungs­gesellschaft NRW.INVEST sechs Unternehmen aus Russland an.

Die NRW.INVEST GmbH ist zentrale Anlaufstelle für Investitionen in Nordrhein-Westfalen. Potenziellen Investoren aus dem In- und Ausland bietet sie einen One-Stop-Service von Stand­ortinformationen über Flächensuche bis zur Vermittlung und Begleitung von Gesprächen und Genehmigungsverfahren. Dabei arbeitet NRW.INVEST eng mit der Landesregierung und den regionalen und kommunalen Einrichtungen der Wirtschaftsförderung in Nordrhein-Westfalen zusammen. Investoren, die sich bereits in Nordrhein-Westfalen niedergelassen haben, steht NRW.INVEST insbesondere bei Erweiterungen, Neu- und Ausgründungen zur Seite. Weitere Informationen unter www.nrwinvest.com.

Quelle: Ministerium für Wirtschaft, Energie, Bauen, Wohnen und Verkehr (NRW) Redaktion: Länder / Organisationen: Russland Themen: Wirtschaft, Märkte Förderung Netzwerke

Eine Initiative vom

Projektträger