StartseiteAktuellesNachrichtenWissenschaft ist ein Schwerpunkt in Chinas neuem Investitionsplan

Wissenschaft ist ein Schwerpunkt in Chinas neuem Investitionsplan

Berichterstattung weltweit

Das Land plant erhebliche Investitionen in Wissenschaft und Technologie über die nächsten fünf Jahre.

Der chinesische Premierminister Li Keqiang erklärte bei der Vorstellung des 13. Fünfjahresplans (2016-2020), dass die Ausgaben für Wissenschaft gegenüber dem letzten Fünfjahresplan um 9,1 Prozent auf 271 Mrd. Yuan (umgerechnet 41 Mrd. US-Dollar) steigen sollen. Ferner sollen die bürokratischen Hindernisse für Wissenschaftler abgebaut und Steuererleichterungen für Unternehmen, die in technologische Schwerpunktbereiche investieren, gewährt werden. Li betonte die Bedeutung von Innovation für die chinesische Wirtschaft: „Innovation is the primary driving force for development and must occupy a central place in China's development strategy.”

Prioritäre wissenschaftliche Projekte innerhalb des Fünfjahresplans sind die einheimische Produktion von Gasturbinentriebwerken und Flugzeugen; auch Neurowissenschaft und Genomforschung, Cybersicherheit, die Erforschung des Weltraums und Big-Data-Anwendungen sowie Hightech-Medizingeräte und Cloud Computing gehören zu den skizzierten Schwerpunkten. Auch die Bedeutung des Umweltschutzes wurde hervorgehoben: so sollen die chinesischen Kohlendioxidemissionen eingedämmt und bis 2020 um 18 Prozent verringert werden; auch der chinesische Energieverbrauch soll bis 2020 um 15 Prozent gesunken sein.

Zum Nachlesen:

Quelle: ScienceMag.com, Nature.com Redaktion: Länder / Organisationen: China Themen: Förderung Strategie und Rahmenbedingungen

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger