StartseiteAktuellesNachrichtenZusammenarbeit mit amerikanischem Biotechnologie-Cluster in Texas

Zusammenarbeit mit amerikanischem Biotechnologie-Cluster in Texas

Ende März traf die Exportinitiative Gesundheitswirtschaft Vertreter von amerikanischen Biotechnologie-Clustern und Verbänden in Texas. Durch die Besuche in Houston, College Station und Austin soll die Kooperation deutscher Firmen mit den erfolgreichen texanischen Biotechnologieunternehmen gefördert werden.

Neben der Wirtschaftsförderungsgesellschaft "Greater Houston Partnership", den Clustern "Research Valley Partnership" und "Bio Houston" traf die Exportinitiative den Verband für die gesamte texanische Biotechnologieindustrie, das "Texas Healthcare and Bioscience Institute" (THBI).

Erste Schritte zur Zusammenarbeit wurden mit dem THBI verabredet, das auf der diesjährigen "Bio Europe" in Frankfurt potentielle deutsche Kooperationspartner treffen möchte. Für die Exportinitiative Gesundheitswirtschaft wäre der mitgliederstarke Verband ein wichtiger Partner, um die über die letzten Jahre erstellten Unternehmerverzeichnisse an texanische Firmen zu verteilen.

Die Biotechnologie spielt in Texas mit gut 3.500 biotechnologischen Unternehmen, Universitäten und Forschungseinrichtungen eine wichtige Rolle. Zusammen erwirtschaften diese Einrichtungen insgesamt ca. 1,4 Milliarden USD pro Jahr und beschäftigen fast 90.000 Menschen. Biotechnologische Hotspots sind Houston, Austin, College Station, San Antonio und Dallas-Fort Worth. Der Erfolg der Branche in Texas erklärt sich unter anderem durch die hohen Investitionen in Forschung und Forschungsinfrastruktur.

Quelle: iXPOS - Das Außenwirtschaftsportal Redaktion: von Alexander Bullinger Länder / Organisationen: USA Themen: Wirtschaft, Märkte Lebenswissenschaften Netzwerke

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger