StartseiteAktuellesNachrichtenZusammenschluss von SUNRISE und ENERGY-X: Ein wichtiger Schritt zum Aufbau einer klimaneutralen EU

Zusammenschluss von SUNRISE und ENERGY-X: Ein wichtiger Schritt zum Aufbau einer klimaneutralen EU

Berichterstattung weltweit

Die EU Horizont 2020 Coordination and Support Actions (CSAs) SUNRISE und ENERGY-X wollen sich zusammenschließen. Das kündigten Vertreter der beiden Projekte im August auf dem 14. Europäischen Katalysekongress EuropaCat 2019 an. Die beiden Initiativen werden ihre Roadmapping-Aktivitäten bis Februar 2020 fortsetzen. Ab dann planen sie, sich in Form einer neuen Initiative unter einem neuen Namen zusammenzuschließen.

Die beiden Projekte haben bereits mit der Koordinierung von gemeinsamen Aktionen begonnen. Im Rahmen der EuropaCat nahmen Vertreter von SUNRISE und ENERGY X an einer gemeinsamen Podiumsdiskussion unter dem Titel „The Energy-Chemistry Nexus: Towards a European Sustainable Energy & Catalysis Research Initiative“ teil. Professor Jens Nørskov, Koordinator von ENERGY-X, sagte: "Wir müssen die Anstrengungen innerhalb Europas bündeln, um die wissenschaftlichen Grundlagen zu schaffen und technologische Durchbrüche zu fördern, um eine nachhaltigere Gesellschaft zu entwickeln."

Beide Projekte verfolgen gemeinsame Ziele hinsichtlich der Umwandlung von erneuerbaren Energien in alternative Kraftstoffe und Chemikalien. Gegenwärtig arbeiten beide Initiativen gemeinsam an einem einheitlichen Manifest. "Wir müssen langfristig denken und die Fragmentierung überwinden", erklärte der SUNRISE-Koordinator Professor Huub de Groot. "Wir brauchen mehrere Lösungsansätze zur Bewältigung des Klimawandels und daher sollten alle Forschungsbereiche zusammenarbeiten", fügte er hinzu.

Hintergrund

SUNRISE und ENERGY-X sind zwei der sechs Coordination and Support Action-Projekte, die für den Horizon 2020 Call "FETFLAG-01-2018" im Forschungsbereich Energie, Umwelt und Klimawandel ausgewählt wurden. Beide Initiativen erhielten von der Europäischen Kommission eine Mio. EUR für die Entwicklung eines detaillierten Vorschlags zu einer groß angelegten Forschungsinitiative in einem Zeitraum von einem Jahr, d.h. von März 2019 bis Februar 2020.

Quelle: DECHEMA Gesellschaft für Chemische Technik und Biotechnologie e.V./ IDW Nachrichten Redaktion: von Mirjam Buse, VDI TZ GmbH Länder / Organisationen: EU Themen: Energie Physik. u. chem. Techn. Umwelt u. Nachhaltigkeit

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger