StartseiteAktuellesTermineAuftaktveranstaltung Projekt "Synergien NRW"

Auftaktveranstaltung Projekt "Synergien NRW"

Zeitraum: 19.03.20 Ort: Düsseldorf Land: Deutschland

Für eine erfolgreiche Innovationsförderung entlang der gesamten Wertschöpfungskette von der Forschung bis zur Markteinführung spielt unter anderem die verzahnte Nutzung der europäischen Förderprogramme Horizont 2020 (ab 2021: Horizont Europa) und der Europäischen Struktur- und Investitionsfonds für das Land Nordrhein-Westfalen eine wichtige Rolle.

"Gesundes Leben und nachhaltige Energie" sind Schwerpunktthemen des neuen dreijährigen Projekts Synergien.NRW, das die Bildung von Synergien in den drei Innovationsfeldern Gesundheit, Food und Energie umsetzten will.

Die Auftaktveranstaltung beginnt mit einem Überblick der Europäischen Kommission, wie das Thema Synergien in den neuen EU-Förderprogrammen aufgegriffen wird, und vermittelt erste Ansätze, wie Programmgestalter und Innovationsakteure aus NRW Synergienpotenziale besser nutzen können. Im zweiten Veranstaltungsteil vermitteln Beispiele guter Praxis und Interviews mit nordrhein-westfälischen Cluster-Managern einen Eindruck, wie die Kombination verschiedener Fördermittel den Technologiewandel einer Region erfolgreich vorantreiben kann. Anschließend wird zur Podiumsdiskussion mit politischen Vertretern der Europäischen Kommission und beteiligter Ministerien zum Thema "Wie können wir die drei Innovationsfelder Gesundheit, Food und Energie in NRW strategisch angehen?" eingeladen.

Das Projekt wird im Auftrag des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen vom DLR Projektträger und der ZENIT GmbH durchgeführt und durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) gefördert.

Die Veranstaltung findet am 19. März 2020 in der NRW-Bank in Düsseldorf statt.

Quelle: EU-Büro des BMBF Redaktion: von Miguel Krux, VDI Technologiezentrum GmbH Länder / Organisationen: EU Themen: Förderung Innovation Strategie und Rahmenbedingungen

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger