StartseiteAktuellesTermineDiskussionsrunde: Duale Aus- und Weiterbildung für Lettland und Litauen

Diskussionsrunde: Duale Aus- und Weiterbildung für Lettland und Litauen

Zeitraum: 22.11.2016 Ort: Dortmund Land: Deutschland

Am 22. November 2016 moderiert die Initiative zur Internationalisierung deutscher Aus- und Weiterbildungsdienstleistungen iMOVE eine Diskussionsrunde zu den Erfahrungen mit dem Berufsbildungsexport nach Lettland und Litauen sowie zu den Herausforderungen und Chancen von Kooperationen. Dazu lädt iMOVE zwei Bildungsanbieter ein, die Erfahrung in den Ländern haben, und die Diskussion mit iMOVE gestalten möchten.

iMOVE moderiert die Diskussionsrunde (15:30 Uhr bis 16:20 Uhr) im Rahmen einer Informationsveranstaltung in Dortmund für Multiplikatoren aus Lettland und Litauen. Die kurze Präsentation eines Projektes ist erwünscht, im Vordergrund steht jedoch der Erfahrungsaustausch.

Die Informationsveranstaltung findet auf Deutsch statt und wird simultan übersetzt. Bildungsanbieter, die die Diskussion zu den Bildungsmärkten in Lettland und Litauen mit iMOVE gestalten möchten, wenden sich bis 5. August 2016 an iMOVE.

Hintergrund

Lettische und litauische Experten und Multiplikatoren aus dem Aus- und Weiterbildungssektor besuchen vom 22. bis 25. November 2016 die Region Dortmund, um sich über das Duale Ausbildungssystem und dessen Partner in Deutschland zu informieren.

Am Dienstag, 22. November, 15 bis 18 Uhr, findet in der Industrie- und Handelskammer (IHK) zu Dortmund eine Informations- und Netzwerkveranstaltung statt. Deutsche Anbieter haben dort Gelegenheit, die lettischen und litauischen Partner persönlich kennenzulernen und erfahren, welche Chancen für sie auf dem Bildungsmarkt in den baltischen Staaten bestehen.

Die Informationsreise sowie die Veranstaltung in Dortmund werden von der Deutsch-Baltischen Handelskammer (AHK) und der Industrie- und Handelskammer (IHK) zu Dortmund im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) organisiert.

Im Mittelpunkt steht die Berufsausbildung im Verbundmodell. Das Konzept einer Verbundausbildung ist in Lettland und Litauen noch neu, zugleich aber vor allem bei kleinen und mittelständischen Unternehmen sehr gefragt.

Bei den baltischen Teilnehmern handelt es sich vor allem um Vertreter von Behörden, Bildungsinstitutionen, Fachverbänden und Sozialpartnern sowie um Unternehmer. Im Rahmen der Reise informieren sie sich über Möglichkeiten der Fachkräftegewinnung und -weiterbildung sowie die berufliche Bildung insgesamt. Das Programm bezieht alle Seiten der Verbundausbildung wie IHK, Arbeitsagentur, Berufsschule, private Ausbildungszentren und Einrichtungen zur Prüfungsaufgabenerstellung ein.

Das Projekt wird aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages durch das BMWi gefördert und ist Teil des BMWi-Markterschließungsprogramms für kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) 2016.

Kontakt

iMOVE
Kristine Schinkmann
Tel: 0228 107-1774
E-Mail: schinkmann(at)imove-germany.de

Quelle: iMOVE Redaktion: von DLR PT Länder / Organisationen: Lettland Litauen Themen: Berufs- und Weiterbildung

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger