StartseiteAktuellesTermineErste Europäische Wasserstoffwoche

Erste Europäische Wasserstoffwoche

Zeitraum: 23.11.2020 - 27.11.2020 Ort: online

In diesem Jahr findet vom 23. bis 27. November erstmals die European Hydrogen Week statt, die gemeinsam von der Generaldirektion für Binnenmarkt, Industrie, Unternehmertum und KMU (DG GROW), dem Public-Private-Partnership „Fuel Cells and Hydrogen Joint Undertaking“ (FCH JU) sowie weiteren Partnern ausgerichtet wird. Im Rahmen dieser Woche finden mehrere Veranstaltungen mit unterschiedlichen Formaten statt, so unter anderem die „FCH JU Programme Review Days“ und das „European Hydrogen Forum“ unter der Schirmherrschaft der Deutschen EU-Ratspräsidentschaft.

Während auf den FCH JU Programme Review Days aktuelle Projekte vorgestellt werden, versteht sich das European Hydrogen Forum als Austauschplattform der im vergangenen Juli neugegründeten European Clean Hydrogen Alliance und möchte Vertreterinnen und Vertreter von Industrie, der Forschungsgemeinschaft sowie politische Entscheiderinnen und Entscheider zusammenbringen. Geplant sind zahlreiche Beiträge u. a. von dem geschäftsführenden Vizepräsidenten der Europäischen Kommission für den Europäischen Green Deal und dem Europäischen Kommissar für den Klimaschutz Frans Timmermans, von der Europäischen Kommissarin für Energie Kadri Simson sowie vom deutschen Bundesminister für Wirtschaft und Energie Peter Altmaier. Darüber hinaus gibt es Schwerpunktgespräche und Paneldiskussionen mit Vertreterinnen und Vertretern zahlreicher Stakeholdergruppen. Im Vordergrund stehen sollen dabei auch Synergien zwischen verschiedenen EU-Förderinstrumenten sowie die Generierung von Einfluss durch dezidierte Forschungsprojekte.

Die kostenfreie Anmeldung ist ab sofort möglich. Weiterführende Informationen sowie Programm und Anmeldung sind auf der Veranstaltungswebseite zu finden.

Quelle: KoWi AiD - Aktiver Informationsdienst zur EU-Forschungsförderung Redaktion: von Mirjam Buse, VDI TZ GmbH Länder / Organisationen: EU Themen: Energie Strategie und Rahmenbedingungen Umwelt u. Nachhaltigkeit

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger