StartseiteAktuellesTermineEuropäische Konferenz zum Klimawandel - ECCA 2013

Europäische Konferenz zum Klimawandel - ECCA 2013

Zeitraum: 18.03.2013 - 20.03.2013 Ort: Hamburg Land: Deutschland

Der Umgang mit klimawandelbedingten Zerstörungen, Strategien für die Küsten, Gebirge und Städte Europas und der Einfluss des Klimawandels auf den Energiesektor sind einige der Themen über die vom 18. bis zum 20. März 2013 im Hauptgebäude der Universität Hamburg diskutiert wird.

Zur „European Climate Change Adaptation Conference“ ECCA 2013 haben sich bisher mehr als 500 Teilnehmer aus aller Welt akkreditieren lassen.

Die ECCA 2013 ist die erste europäische Konferenz, die ein weites Spektrum an Fragen zur Klimaanpassung behandeln wird. Sie schließt inhaltlich an die internationalen Konferenzen in Australien (Gold Coast, Queensland 2010) und in den Vereinigten Staaten (Tucson, Arizona 2012) an. In Hamburg sollen Verbindungen zwischen aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen und politischen und praktischen Handlungsträgern hergestellt werden.

Das Plenum ist international hochkarätig besetzt u.a. mit Nigel Arnell, University of Reading, Christopher Field, Stanford University, Diana Liverman, University of Arizona, Stephane Hallegatte, World Bank und Holger Robrecht, ICLEI

Zeitlich fällt die Konferenz in Hamburg mit der Veröffentlichung der Europäischen Anpassungsstrategie zusammen, die für März 2013 erwartet wird. Daher legt die Konferenz den Schwerpunkt auf die Implementierung von Klima-Anpassungsstrategien und fokussiert auf praktische Umsetzungsaspekte. Das Leit-Thema der Konferenz „Integrating climate into action“ unterstreicht die Verzahnung von Wissenschaft und Handeln durch den Austausch von Wissenschaftlern und Praktikern.

Wesentliche Teile der Veranstaltung sind auf den Beitrag von Praxisakteuren zugeschnitten, mit Praxis-Workshops, speziellen Sessions zu „praktischen Herausforderungen“, sowie gemeinschaftlichen Wissenschaft-Praxis-Workshops.
Die Initiative zu dieser Konferenz stammt aus den folgenden vier EU-Forschungsprojekten: RESPONSES, CLIMSAVE, MEDIATION und ClimateCost. Die ECCA 2013 wird unter anderem vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), der Europäischen Kommission, der Freien und Hansestadt Hamburg und der Universität Hamburg unterstützt.

Die TuTech Innovation GmbH, Koordinationsstelle von KLIMZUG-NORD, ist für die Organisation und Durchführung der ECCA 2013 zuständig. Über das umfangreiche Netzwerk aus KLIMZUG-NORD pflegt TuTech enge Kontakte zu Stakeholdern aus dem Bereich Klimaforschung und Klimaanpassung in der Region.

Kontakt

Arne von Maydell
TuTech Innovation GmbH,
Tel: 0049 40 76629-6116,
Fax: 0049 40 76629-6119,
E-Mail: vonmaydell(at)tutech.de

Quelle: Technische Universität Hamburg-Harburg Redaktion: von Tim Mörsch, VDI Technologiezentrum GmbH Länder / Organisationen: EU Deutschland Themen: Umwelt u. Nachhaltigkeit Geowissenschaften Sicherheitsforschung Strategie und Rahmenbedingungen

Eine Initiative vom

Projektträger