StartseiteAktuellesTermineKonferenz "Energiewende / erneuerbare Energien"

Konferenz "Energiewende / erneuerbare Energien"

Zeitraum: 12.06.2012 - 14.06.2012 Ort: Leuven Land: Belgien

Das Wirtschaftsreferat der Deutschen Botschaft Brüssel veranstaltet in Zusammenarbeit mit der Katholischen Universität Leuven eine Konferenz zum Thema "Energiewende / erneuerbare Energien". Diese Konferenz findet vom 12.-14. Juni 2012 in Leuven statt und bietet Unternehmen, Wissenschaftlern und Experten die Möglichkeit, sich in einem intensiven Dialog auszutauschen und über neueste Entwicklungen zu diskutieren.

Die Konferenz in Leuven ist eine Ausweitung des "Deutschlandjahres 2012", das von der dortigen Universität und der Deutschen Botschaft Brüssel organisiert wird und verschiedene kulturelle und bildende Veranstaltungen umfasst. Das "Deutschlandjahr" findet jedes Jahr statt; jeweils mit wechselnden kooperierenden belgischen Universitäten. Im nächsten Jahr werden die Universität Lüttich oder die Universität Namur Kooperationspartner sein.

Aufgrund der langen Historie und der weltweiten, außerordentlichen Reputation der Katholischen Universität Leuven entstand schnell die Idee, eine gemeinsame Veranstaltung zur Ausweitung des Deutschlandjahres zu organisieren, die sowohl für die Forschung/Wissenschaftler, als auch für die Praxis relevant ist und insbesondere für beide Nationen, Belgien und Deutschland, von Bedeutung ist.

Vor dem Hintergrund, dass beide Nationen unlängst den Ausstieg aus der Atomenergie beschlossen haben, ist die Energiewende in Belgien und in Deutschland ein wichtiges, aktuelles Thema. Bei genauerem Hinsehen ist allerdings festzustellen, dass die Vorbereitung sowie die Umsetzung notwendiger Schritte und Prozesse in beiden Nationen unterschiedlich gut bzw. schnell voranschreitet. In einigen Bereichen scheint Belgien besser vorbereitet zu sein, in anderen Bereichen nimmt dagegen Deutschland eine Vorreiterrolle ein. Folgerichtig besteht bei vielen Themen enormes Potential für beide Nationen und ihre jeweiligen Marktteilnehmer voneinander zu lernen!

Darüber hinaus hat das Parlament der Europäischen Union, das sehr viele Energiemarkt-relevante Entscheidungen trifft, seinen Sitz in Brüssel/Belgien. Aus diesem Grund zeigen auch viele Organisationen und NGOs, deren Interessen auf diesem Gebiet liegen, Präsenz vor Ort.

Diese beiden Besonderheiten der Belgisch-Deutschen Beziehung mit Blick auf den Energiemarkt sind der Ausgangspunkt der Konferenz in Leuven.

Im Rahmen der Veranstaltung werden verschiedene Themen im Bereich "Energiewende / erneuerbare Energien" behandelt: Zwei Themen pro Tag entsprechen sechs Themen während der gesamten Konferenz: Bio-Energie, Solar- und Windenergie, Energiespeicherung, (Smart Grids), Transport und Mobilität, Energieeinsparung bei Gebäuden. Für jedes Thema wird es sechs Vortragende/Diskussionspartner geben: Vertreter von Universitäten (BEL + GER), Forscher/Wissenschaftler (BEL + GER) und Unternehmensvertreter (GER + BEL).

Wir möchten Belgischen und Deutschen Unternehmen (aller Größen), Wissenschaftlern, Forschern und Experten helfen, voneinander zu lernen, Erfahrungen auszutauschen und so die Energiewende in beiden Ländern positiv zu beeinflussen und voranzutreiben.

Abschließend findet am 02. Juli 2012 ein so genannter TOP Workshop statt, bei dem die wichtigsten Ergebnisse der Konferenz zusammengefasst und Politikern, Forschern, CEOs sowie der Öffentlichkeit gebündelt präsentiert werden. 

Gerne würden wir Sie als Teilnehmer, aber noch viel lieber als Referenten gewinnen, hier insbesondere für das Thema Bio-Energie.

Wir sind gespannt auf Ihre Rückmeldungen und Reaktionen und würden uns sehr freuen, Sie in Leuven begrüßen zu dürfen!

Bei Rückfragen stehen wir Ihnen bis dahin selbstverständlich jederzeit gerne zur Verfügung.

Kontakt:

Herrn Thomas Herre
E-Mail: wi-10-di(at)brue.auswaertiges-amt.de
Tel.: 0032-2-787.18.38

Quelle: Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in Brüssel Redaktion: von Miguel Krux Länder / Organisationen: EU Belgien Deutschland Themen: Energie Umwelt u. Nachhaltigkeit

Weitere Informationen

Eine Initiative vom

Projektträger