StartseiteDokumenteWeitere DokumenteITB infoservice 12/2019 - Berichterstattung zur Forschungs-, Bildungs-, Technologie- und Innovationspolitik weltweit

ITB infoservice 12/2019 - Berichterstattung zur Forschungs-, Bildungs-, Technologie- und Innovationspolitik weltweit

Erscheinungsdatum: 19.12.19 ITB infoservice

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

mit der letzten Ausgabe des ITB infoservice in diesem Jahr schauen wir gezielt in die nahe und ferne Zukunft. Ende November hat die neue Europäische Kommission ihre Arbeit aufgenommen. Zur neuen Kommissarin für Forschung, Innovation, Bildung, Kultur und Jugend wurde die Bulgarin Mariya Gabriel ernannt. Am 11. Dezember hat die Kommission in einer Mitteilung die Grundzüge eines „European Green Deal“ als Antwort auf die Herausforderungen des Klimawandels und des Umweltschutzes vorgestellt. Dabei handelt es sich um eine neue Wachstumsstrategie, welche die EU in eine faire und wohlhabende Gesellschaft mit einer modernen, ressourceneffizienten und wettbewerbsfähigen Wirtschaft umwandeln soll. Auch die Bedeutung von Forschung und Innovation für die Umsetzung des European Green Deal wurde mehrfach hervorgehoben.

Voraussichtlich wird die Kommission die im European Green Deal dargelegten Prioritäten auch in das kommende Rahmenprogramm für Forschung und Innovation Horizont Europa (2021-27) integrieren, welches das bisherige Rahmenprogramm Horizont 2020 in einem Jahr ablösen wird. Bei der Ausgestaltung einer Umsetzungsstrategie zu Horizont Europa berücksichtigt die Kommission Input, den sie im Rahmen von Diskussionen und einer Online-Konsultation mit mehr als 1.500 Teilnehmenden aus 64 Ländern erhalten hat. Nach der jetzt veröffentlichten Bilanz erhielten mehr als drei Viertel der Teilnehmenden zum Zeitpunkt der Befragung eine Förderung unter einem europäischen Forschungs- und Innovationsprogramm, weitere 15 Prozent brachten weiter zurück liegende „Fördererfahrung“ mit. Plädiert wurde unter anderem für eine Vereinfachung des künftigen Rahmenprogramms und der Berichtspflichten. Zu einer besseren Verbreitung und Verwertung von Projektergebnissen haben die Teilnehmenden eine Reihe von interessanten Vorschlägen unterbreitet, unter anderem zur Förderung von Policy Startups.

Die Produktion von nutzbarerer Energie ohne klimaschädliche CO2-Emissionen mittels Kernfusion ist heute noch Zukunftsmusik. Nach Auskunft chinesischer Forschender wird 2020 im südwestchinesischen Chengdu ein neuer Kernfusionsreaktor fertig gestellt. Die Forschungsergebnisse kommen jedoch nicht nur China zugute, sondern sie fließen in das derzeit größte internationale Wissenschaftsprojekt ITER („International Thermonuclear Experimental Reactor“) ein, an dem China zusammen mit der EU, Indien, Japan, Südkorea, Russland und den USA maßgeblich beteiligt ist. Aktuellen Planungen zufolge soll ITER, das in Südfrankreich mit Hilfe von Investitionen in Milliardenhöhe gebaut wird, nach 2035 Strom erzeugen.

Wir wünschen Ihnen eine erkenntnisreiche Lektüre zu diesen und vielen anderen strategischen Entwicklungen in der internationalen Forschungs-, Bildungs-, Technologie- und Innovationspolitik, die wir in der vorliegenden Ausgabe für Sie ausgewählt und aufbereitet haben. Zum Jahresende bedanken wir uns für Ihr Interesse an diesem Newsletter und wünschen Ihnen frohe Feiertage und ein erfolgreiches neues Jahr.

Ihre Sonja Bugdahn und Andreas Ratajczak

Über den ITB infoservice

Der ITB infoservice berichtet über strategische Entwicklungen in der internationalen Forschungs-, Bildungs-, Technologie- und Innovationspolitik weltweit und ist eine wichtige Quelle für Entscheidungsträger in Politik, Wissenschaft und Forschung. Besondere Schwerpunktausgaben berichten fokussiert über ein aktuelles Thema oder eine Region.

Der ITB infoservice kann auf der Startseite kostenlos abonniert werden.

Quelle: DLR Projektträger, VDI Technologiezentrum GmbH Redaktion: von Andreas Ratajczak, VDI Technologiezentrum GmbH Länder / Organisationen: Südafrika USA China Frankreich Italien Österreich Russland Schweiz EU Global OECD Themen: Bildung und Hochschulen Energie Engineering und Produktion Ethik, Recht, Gesellschaft Förderung Grundlagenforschung Information u. Kommunikation Infrastruktur Innovation Lebenswissenschaften Netzwerke Physik. u. chem. Techn. sonstiges / Querschnittsaktivitäten Strategie und Rahmenbedingungen Umwelt u. Nachhaltigkeit
Das Schmuckbild zeigt eine vernetzte Weltkugel.

© Adobe Stock / Sdecoret

Eine Initiative vom

Projektträger